Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Treff der Generationen“ Maikundgebung in Delmenhorst erstmals auf Hotelwiese

Von Marco Julius | 24.04.2017, 19:28 Uhr

Der DGB in Delmenhorst lädt gemeinsam mit Jugendorganisationen am Montag, 1. Mai, zur Demo und zur Kundgebung. Das Motto lautet „Wir sind viele. Wir sind eins.“.

Unter dem Motto „Wir sind viele. Wir sind eins.“ lädt der DGB am Montag, 1. Mai, zur Demo und zur Maikundgebung ein. In enger Zusammenarbeit mit dem Jugendbündnis soll dabei ein „Treff der Generationen“ entstehen, der sich von der traditionellen Kundgebung abhebt, wie Oliver Barth, Gewerkschaftssekretär der DGB-Region Oldenburg-Ostfriesland, ankündigt.

Mehr als Mai-Reden

Es solle nicht darum gehen, lediglich Mai-Reden zu folgen, die auf der Bühne präsentiert werden. Die gibt es natürlich auch, unter anderem sprechen Uwe Helfrich, Vorsitzender des DGB-Stadtverbandes, Oberbürgermeister Axel Jahnz, Yeliz Hess von DIDF Delmenhorst sowie Heike Boldt, Jugendsekretärin Ver.di Weser Ems, zusätzlich gibt es aber auch viele Infostände und Mitmachangebote. Vertreten sind neun Jugendorganisationen wie die Jusos, die Linksjugend oder das Jugendwerk der AWO, aber auch das Breite Bündnis gegen Rechts und die Katholische Arbeitnehmerbewegung. Aktionen, ein Diskussionszelt, ein Chillzelt, alkoholfreie Cocktails und vieles mehr sollen dazu beitragen, dass die Kundgebung ausgeweitet wird.

Demo führt zu „Stolpersteinen“

Die Kundgebung wird in diesem Jahr erstmals auf der Hotelwiese stattfinden. Los geht es um 12.15 Uhr. Treffpunkt für die Demo ist bereits um 11 Uhr beim DGB, Lange Straße 72. Der Tross setzt sich um 11.30 Uhr in Bewegung und nimmt dabei eine neue Route, die auch an „Stolpersteinen“ vorbeiführt, die an jüdische Opfer der Nazi-Verbrechen erinnern. Die Hotelwiese sei auch symbolisch gut gewählt, sagt Barth. Dort war bekanntlich einst ein Schulungszentrum der NDP geplant, dessen Umsetzung gerade noch verhindert werden konnte. Barth sagt in diesem Zusammenhang, dass auch die Rechtspopulisten der AfD Thema beim 1. Mai sein werden. Weitere Themen seien die 30-Stunden-Woche, alternative Rentenmodelle und der Mindestlohn für Minderjährige. Musik steuern die West Coast Twins bei.

Uwe Helfrich hofft am politischen und kulturellen 1. Mai auf mindestens 600 Teilnehmer. „Es soll ein Tag der Solidarität werden“, betont er.