Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Turm des Schreckens Schockeffekte im Delmenhorster Wahrzeichen

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 30.10.2017, 21:17 Uhr

Der Delmenhorster Wasserturm hat sich zu Halloween erneut in den „Turm des Schreckens“ verwandelt. Hunderte Besucher ließen sich schocken.

Süßer Popcorngeruch zog am Montagabend durch den Eingangsbereich des Wasserturms. Dieser konnte die Besucher des „Turms des Schreckens“ in falscher Sicherheit wiegen: Das, was die Firma Lange Event im Turm aufgebaut hatte, hatte zahlreiche Schockmomente zu bieten.

Hollywood-Grusel im Wahrzeichen

Unter dem Motto „Halloween goes Hollywood“ tummelten sich zahlreiche bekannte Hauptdarsteller aus Horrorfilmen im Delmenhorster Wahrzeichen: Wer nicht aufpasste, wurde gleich zu Beginn vom maskierten Mörder aus der Scream-Reihe überrumpelt. Im Tor warteten dann unangenehme Gestalten wie Hannibal Lecter, Horrorclown Pennywise aus „Es“ oder Vampirfürst Dracula auf die Besucher.

Rahmenprogramm verkürzt Wartezeit

Auf dem Bismarckplatz hatten die Veranstalter eine kleine Budenstadt aufgebaut. Hier ging es zwar etwas friedlicher zu als im Wasserturm,doch selbst am Crêpes-Stand grinste den Besuchern ein Skelett entgegen. Laut wurde es um 19 Uhr, als die „Chickadee Drummer“ der Grundschule Meyenburg auf dem Platz spielten.