Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Überdurchschnittlich gutes Jahr Volksbank Delmenhorst·Schierbrok auf Wachstumskurs

Von Heike Bentrup | 05.06.2015, 18:01 Uhr

Trotz turbulenter Rahmenbedingungen hat die Volksbank Delmenhorst·Schierbrok 2014 ein überdurchschnittliches Geschäftsergebnis erzielt. Auch in diesem Jahr hält das Wachstum an.

Die Volksbank Delmenhorst·Schierbrok steht auf sicherem Fundament und hat im Geschäftsjahr 2014 ihre Ertragslage überdurchschnittlich steigern können. Das berichteten Wolfgang Etrich und Martin Versemann im Stenumer Landidyllhotel Backenköhler auf der Versammlung vor rund 160 Mitglieder-Vertretern. „Wir verzeichnen ein grundsolides Wachstum“, bilanzierten die beiden Vorstände.

So konnten die Ausleihen an Privat- und Firmenkunden im vergangenen Jahr – auch aufgrund des günstigen Zinsniveaus – um rund 2,2 Prozent auf 211,2 Millionen Euro ausgeweitet werden. Schwerpunkte waren insbesondere Baufinanzierungen sowie Investitionsfinanzierungen heimischer Unternehmen und landwirtschaftlicher Betriebe. Eine mit neun Prozent überdurchschnittlich hohe Steigerung erzielte die Bank bei den Konsumfinanzierungen. Diese Entwicklung setzt sich nach Angaben der beiden Vorstandsmitglieder auch 2015 fort.

So wurden in den ersten fünf Monaten knapp 14 Millionen neuer Kredite vergeben. Die bilanziellen Geldeinlagen erhöhten sich gegen den allgemeinen Trend um 2,82 Prozent auf 213,8 Millionen Euro. Parallel wurden in den ersten Monaten dieses Jahres bereits 7,7 Millionen Euro im Wertpapierbereich vermittelt.

„Das zeigt, dass unsere Kunden von der Leistung und dem genossenschaftlichen Geschäftsmodell überzeugt sind“, betonten Etrich und Versemann. Dank des guten Geschäftsergebnisses hat die Volksbank Delmenhorst·Schierbrok das Eigenkapital inklusive der Ergebnisverwendung um rund 1,45 Millionen Euro auf 37,5 Millionen Euro stärken.

Als Ziele für 2015 nannten die beiden Vorstande unter anderem die Intensivierung des Infomanagements und der Digitalisierung und damit verbunden die kundenorientierte Bedarfsabdeckung. Außerdem werden im Spätsommer das das Bezahlsystem paydirekt eingeführt.

Langfristig betrachtet warnte Martin Versemann vor dem Hintergrund der Eurokrise vor zunehmenden Vorgaben und Meldeanforderungen seitens der Bundesbank und der EZB. „Das belastet Kapazitäten und stellt einen Kostenfaktor ohne eigentlichen Nutzen dar“, so Versemann.

Auf der vom Aufsichtsratsvorsitzenden Ralf Guttmann geleiteten Versammlung wurde dk-Geschäftsführer Frank Dallmann, dessen Mandat turnusgemäß ablief, erneut in den Aufsichtsrat gewählt.

Vorgestellt wurde weiterhin die Chronik zum 111-jährigen Bestehen der Bank. Sie enthält auch eine Reihe historischer Aufnahmen und Aufzeichnungen und ist, so lange der Vorrat reicht, in den Geschäftsstellen erhältlich. In der Chronik wird auf knapp 90 Seiten die Entwicklung der Volksbank von der Gründung im Jahr 1904 bis heute dargestellt. Die Volksbank Delmenhorst·Schierbrok betreut aktuell mit 84 Mitarbeitern rund 25000 Kunden.