Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Umbau in Delmenhorst Warum die MSD die Musiktheater-Produktion verschiebt

Von Marco Julius | 03.07.2019, 19:55 Uhr

Die Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) hat eine Entscheidung getroffen.

Nach den großen Erfolgen mit „Clivia“ und „Ball im Savoy“ haben sich das Musiktheater-Ensemble der Musikschule der Stadt Delmenhorst (MSD) und das Städtische Orchester Delmenhorst einen Klassiker des Musicals vorgenommen: Cole Porters „Kiss me Kate“. Als Premiere war der 31. August dieses Jahres vorgesehen.

„Inzwischen arbeitet die Stadtverwaltung mit Hochdruck an der Verbesserung der Obermaschinerie im Theater ‚Kleines Haus‘“, sagt Musikschulleiter Michael Müller. „Sie wird künftig ganz neue Möglichkeiten für schnellere Szenenwechsel auf der Bühne bieten.“

„Kiss me Kate“ muss warten

Leider werde der Umbau aber nicht rechtzeitig zu „Kiss me Kate“ fertig werden, sodass sich die MSD entschlossen habe, im Interesse einer guten Produktion in gewohnter Qualität ihre Produktion um ein ganzes Jahr zu verschieben. „Eine kurzfristige Verschiebung ist wegen der hohen Auslastung des Theaters nicht möglich“, sagt Müller.

Neuer Premierentermin ist jetzt der 12. September 2020. Es folgen weitere sieben Vorstellungen bis zum 4. Oktober 2020. Der Kartenvorverkauf soll dann am 31. August 2020 beginnen, heißt es.