Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Umzug der Frauenklinik Delmenhorster Krankenhäuser richten Hotline ein

Von Jan Eric Fiedler | 20.08.2015, 19:43 Uhr

Während der Umzugsphase der Frauenklinik aus dem St. Josef-Stift in das Klinikum Delmenhorst steht vom 29. bis 31. August 2015 nur ein Kreißsaal im St. Josef-Stift zur Verfügung. Für Fragen zum Umzug richten die Krankenhäuser ab Montag, 24. August, eine Info-Hotline ein (siehe „Zur Sache“).

Nach dem dreitägigen Umzug finden Geburten ab dem 1. September ausschließlich im Klinikum statt.Dort stehen nach dem Umzug, wie aktuell auch im Stift, drei Kreißsäle für Geburten bereit.

Zwei weitere Stationen wechseln Standort

Gleichzeitig ziehen zwei weitere Stationen um: Die Allgemein- und Viszeralchirurgie aus dem Klinikum zieht in das St. Josef-Stift an der Westerstraße. Orthopädie und Unfallchirurgie sind ab Monatswechsel allein am Klinikum an der Wildeshauser Straße ansässig. Auch Patienten dieser Stationen können sich über die Hotline informieren. Die Umzüge sind der erste Schritt zur Zusammenlegung von Klinikum und St. Josef-Stift. Das gemeinsame Medizinkonzept sieht den Abbau von Doppelstrukturen bei den bestehenden Stationen der beiden Krankenhäuser vor.

Umzug der Frauenklinik bedeutet großen Aufwand

Die Umzüge der chirurgischen Abteilungen sind ohne große Einschränkungen möglich, teilen die Krankenhäuser mit. Mit dem kompletten Umzug der Frauenklinik sei jedoch ein größerer Aufwand verbunden. Weil personelle Ressourcen benötigt werden, um die vorhandene Ausstattung an den neuen Standort zu bringen und diese dort vorzubereiten, stehe während des Umzugs nur ein Kreißsaal zur Verfügung. Geplante Kaiserschnitte seien entsprechend an anderen Tagen terminiert worden.

Notfälle werden nach Bremen und Oldenburg geleitet

Mit der Rettungsleitstelle wurde koordiniert, dass geburtshilfliche Notfälle an den drei Tagen direkt nach Bremen oder Oldenburg gebracht werden. Es stehe jedoch auch im Stift ein Team für Notfälle, beispielsweise im Falle eines ungeplanten Kaiserschnittes, bereit, wenn ein längerer Krankentransport das Wohl von Mutter oder Kind gefährden würde.

Geburten am Klinikum erst ab 1. September versichert

Am neuen Standort im Klinikum können Geburten laut Mitteilung der Krankenhäuser aus versicherungsrechtlichen Gründen erst ab Dienstag, 1. September, um 7 Uhr erfolgen.