Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Umzug nach Brand geglückt JHD Brand: Standort Deichhorst wieder im Normalbetrieb

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 18.09.2016, 17:48 Uhr

Der Standort Deichhorst des Josef-Hospitals hat am Sonntag wieder seinen regulären Betrieb aufgenommen. Die JHD-Gremien tagen Montag zur Brandkatastrophe.

Der verheerende Großbrand des Josef-Hospitals Delmenhorst am Freitag hatte auch Konsequenzen für den Standort in Deichhorst: Nach dem Ausfall des Computersystems wurde das Krankenhaus bis Samstagnachmittag nicht von Rettungswagen angefahren, die Unfallchirurgie blieb bis Sonntagnacht von der Großleitstelle abgemeldet. Wie JHD-Geschäftsführer Thomas Breidenbach am Sonntagnachmittag im Gespräch mit dem dk berichtete, läuft der Betrieb am Standort Deichhorst jetzt wieder komplett. „Die Versorgung läuft ganz normal“, sagte Breidenbach. Um 2 Uhr in der Nacht zu Sonntag seien die Server mit dem Computersystem für das Krankenhaus, die aus dem vom Feuer betroffenen Gebäude am Standort Mitte geborgen wurden, in Deichhorst wieder in Betrieb genommen worden. Laut Breidenbach gibt es zwar noch einige kleinere Computerprobleme, diese betreffen aber nicht den medizinischen Bereich. Auch das gesamte System der Radiologie des Standorts Mitte laufe jetzt in Deichhorst.

Hoffnung auf schnelle Rückkehr in Sterilisationsstation

Nun hofft Breidenbach, dass das Krankenhaus schnellstmöglich wieder die Arbeit in der Sterilisationsabteilung am Standort Mitte in Betrieb nehmen kann. Die Operationsinstrumente des Josef-Hospitals werden seit Freitag von Krankenhäusern in Oldenburg sterilisiert. Sie hatten dem JHD nach dem Brand schnell ihre Hilfe zugesagt. Wann das JHD Mitte wieder vom Personal betreten werden darf, steht noch nicht fest. Der Standort wurde von der Polizei beschlagnahmt, erst am Montag können die Brandermittler voraussichtlich ihre Arbeit aufnehmen .

JHD-Gremien tagen heute zur Zukunft des Krankenhauses

Ab Montag sollen auch weitere Fragen zur Zukunft des Josef-Hospitals geklärt werden. „Es geht dann auch um das Thema Versicherung“, sagte Breidenbach. Für Montagmorgen, 9 Uhr, ist eine Sitzung des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung des Josef-Hospitals geplant.