Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Unter Drogeneinfluss Ampeln missachtet Wilde Verfolgungsjagd im Auto endet in Stuhr

Von Frederik Grabbe | 09.02.2019, 13:05 Uhr

Eine wilde Flucht in einem Mercedes hat am Freitagnachmittag ihr Ende in Stuhr gefunden. Wie die Polizei berichtet, hatte sich ein 27 Jahre alter Autofahrer einer Verkehrskontrolle entzogen. Der Fahrer und drei Mitfahrer zwischen 22 und 28 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Dabei kam auch Reizgas zum Einsatz.

Laut Polizei nahm die Fluchtfahrt ihren Anfang in Bremen-Huchting. Der Mercedes-Fahrer schnitt einen weiteren Autofahrer, die Insassen des Wagens schlugen auf die Frontscheibe des Autofahrers ein und bespuckten und beleidigten ihn. Es folgte eine Flucht der vier über die Kirchhuchtinger Landstraße. Haltesignale eines Streifenwagens ignorierte der Mercedes-Fahrer. Er fuhr mehrfach auf Fahrstreifen des Gegenverkehrs, und überfuhr mehrere Ampeln bei Rot. „Es kam wiederholt zu gefährdenden Situationen“, so die Polizei.

Flucht über Huchting und Grolland nach Stuhr

Über die B75 und die B6 ging es in Richtung Innenstadt, über Grolland und die Kladdinger Straße nach Stuhr. Dort stoppte das Fahrzeug knapp hinter der Landesgrenze nahe der Ochtum. Zwei der Männer flüchteten in entgegengesetzte Richtungen, der Fahrer sowie der Beifahrer wurden nach kurzer Flucht gestellt. Zwei weitere Männer wurden noch im Fahrzeug festgenommen. Eine Person trat dabei nach den Polizisten, weshalb sie Reizgas einsetzten. Verletzungen gab es aber nicht, so die Beamten.

Polizisten müssen Reizgas einsetzen

Im und unter dem Mercedes fanden die Beamten rund 30 Gramm Marihuana. Für den Beifahrer bestand ein Vollstreckungshaftbefehl. Der Mercedes - ein Mietwagen- wurde sichergestellt, das Rauschgift beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahren ohne Führerschein.