Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Unterbringung von Flüchtlingen Gute und unaufgeregte Arbeit in Delmenhorst

Meinung – Thomas Breuer | 21.10.2015, 19:34 Uhr

Noch mehr Flüchtlinge! Das geht vielen jetzt durch den Kopf.

Die Herausforderung wird für alle Haupt- und Ehrenamtlichen, die für die Unterbringung und Versorgung verantwortlich sind, nicht geringer. Zumal zusätzlich zu den Amtshilfeersuchen des Landes, die bis zum Wochenende 200 Menschen nach Delmenhorst bringen dürften, auch die „normale“ Aufnahmequote zu erfüllen ist. Sie liegt für die Stadt bis auf Weiteres bei 50 Personen pro Woche.

Für Delmenhorst ist das zu verkraften

Noch mehr Flüchtlinge in Delmenhorst, ja. Aber wer durch die Innenstadt schlendert, wird merken, dass alles wie immer ist. Sicherlich, der eine oder andere könnte gerade zugewandert sein, aber bei etwa einem Prozent Flüchtlingen unter den Delmenhorstern ist das zu verkraften.

Lösungen statt Wehklagen

Die Verwaltung leistet hier gute, weil nach außen hin unaufgeregte Arbeit. Mag vieles auch schwierig zu organisieren sein, jegliches Bestreben ist auf Lösungen und nicht auf Klagen ausgerichtet. Gut so.