Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Vamperl“ hilft beim Lernen Delmenhorster Grundschüler präsentieren Spracherfolge

Von Jasmin Johannsen | 16.10.2016, 19:44 Uhr

Kindern die deutsche Sprache näher zu bringen, das war das Ziel des 5. Feriencamps der Delmenhorster Jugendhilfe-Stiftung. Das Ergebnis wurde am Samstag mit einer Bühnenshow präsentiert.

„Die Kinder können freier sprechen und haben ein selbstbewussteres Auftreten innerhalb der Klasse“, fasst Lydia Illenseer, Bereichsleiterin der Sozialarbeit an Delmenhorster Schulen, die Erfolge des Sprachcamps der Delmenhorster Jugendhilfe-Stiftung zusammen. Das Feriencamp fand in diesem Jahr schon zum fünften Mal in Folge statt.

„Das Vamperl“ als Grundlage

Vom 10. bis 15. Oktober konnten 20 Schüler und Schülerin der Jahrgangsstufe drei mit sprachlichen Schwierigkeiten oder Migrationshintergrund unter dem Motto „Geister, Grusel und Vampire – Sprache lernen mit Biss“ ihre Deutschkenntnisse verbessern. Ziel dabei war die sprachliche Entwicklung von Kindern schulergänzend zu fördern und die Integration zu erleichtern. Dabei kamen Kinder aus drei Delmenhorster Grundschulen für sechs Tage in den Räumen der Grundschule an der Beethovenstraße zusammen und entwickelten ein Bühnenprogramm. „Wir haben mit den Schülern das Kinderbuch ‚Das Vamperl‘ gelesen und die Geschichte dann zusammen auf die Bühne gebracht“, erklärt Illenseer.

Kinder bauen Bühnenbild, Kostüme und Tromeln

Drei Sozialpädagoginnen und einige Mütter haben mit den Kindern das Bühnenbild, Kostüme und Trommeln gebastelt. Die Schauspielerin Sissi Zängerle leitete die Schüler an und studierte mit ihnen ein Bühnenprogramm ein, das am Samstag vor den Familien aufgeführt wurde. „Die Kinder haben sich getraut, frei und vor Publikum zu sprechen“, befand die Sozialpädagogin Anne Jung. Damit sei das Ziel des Camps erreicht worden.