Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Verdi fordert sechs Prozent mehr Streik in Delmenhorst – Beschäftigte wollen mehr Lohn

Von Eyke Swarovsky | 01.08.2017, 13:06 Uhr

Beschäftigte des Einzelhandels haben am Dienstagvormittag in der Delmenhorster Innenstadt auf die nächste Tarifverhandlungsrunde am 2. August aufmerksam gemacht. Die Gewerkschaft Verdi fordert sechs Prozent mehr Lohn.

Wie schon Ende Juni versammelten sich die Streikenden vor der Delmenhorster H&M-Filiale in der Fußgängerzone. Diesmal jedoch mit deutlich weniger Personen als vor rund einem Monat. Zu lauter Musik tanzten die Streikenden, unterbrachen sich selbst immer wieder mit Rufen wie „Was wollen wir? Sechs Prozent!“

„Wir wollten heute einfach in Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven noch einmal eine schöne Aktion starten, um auf die nächste Verhandlungsrunde am Mittwoch und auf unsere Forderungen aufmerksam zu machen“, sagte Verdi-Gewerkschaftsekretär Arne Brix.

Im Detail fordert Verdi:


  • Sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt für alle Beschäftigten im Einzelhandel
  • Mindestens 1900 Euro Gehalt in Vollzeit
  • 100 Euro mehr im Monat für Auszubildende sowie einmalig 150 Euro
  • 300 Euro Einmalzahlung für Verdi-Mitglieder
  • Allgemeinverbindlichkeit des Tarifvertrags

Die Arbeitgeber haben in der ersten Verhandlungsrunde 1,5 Prozent ab Juli und ein weiteres Prozent zum 1. Mai 2018 geboten, dazu zwei Einmalzahlungen von 150 Euro. Dies, so die einhellige Meinung der Streikenden, sei jedoch kein ernsthaftes Angebot.