Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Verfilmtes Geiseldrama Delmenhorster Kulisse im „Gladbeck“-Zweiteiler

Von Thomas Breuer | 07.03.2018, 10:30 Uhr

Wenn die ARD am Mittwoch und Donnerstag, 7. und 8. März 2018, den Spielfilm-Zweiteiler „Gladbeck“ ausstrahlt, dürften einige Delmenhorster genau hinschauen.

Denn im August und September 2016 gab es für die Produktion auch Dreharbeiten in der Innenstadt und am damals noch existierenden Hertie-Parkhaus.

Reale Verbindung mit dem Geiseldrama

Zum anderen hat Delmenhorst auch eine direkte Verbindung mit dem realen Geiseldrama: Am 17. August 1988 gegen 17 Uhr hielten die beiden Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner und Dieter Degowski auf dem Gelände der ehemaligen Autovermietung „Autohansa“ am Hasporter Damm/Ecke Uferweg. In Begleitung einer männlichen Geisel und der Freundin Rösners forderten sie die Herausgabe eines Autos.

Am Ende waren Menschen tot

Das Drama nahm seinen Lauf: In Bremen kaperten die Täter einen Stadtbus, zwei Geiseln starben und die Medien spielten, getrieben von Sensationsgier, eine unrühmliche Rolle.