Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vielzahl von Straßenschäden Delmenhorster verärgert über Schlaglochpisten

Von Michael Korn | 10.04.2017, 11:16 Uhr

Autofahrer und Anwohner beklagen verstärkt den schlimmen Straßenzustand in Delmenhorst, verursacht durch Frost. Das Rathaus bittet um Schadensmeldungen.

Verstärkt beklagen sich Autofahrer und Anwohner über den zunehmend schlechten Zustand von Delmenhorster Straßen. Das Winterhalbjahr hat deutliche Spuren am Asphalt hinterlassen. Inzwischen sehen manche Fahrbahnen aus wie ein Flickenteppich, weil die Stadt Löcher und Risse lediglich ausbessert, aber nicht grundsaniert. Das Rathaus ruft die Bürger ausdrücklich auf, Schäden zu melden.

Bautrupp rückt aus

Tiefe Risse und Löcher wie zuletzt auf der Stedinger Straße kurz vor der Kreuzung Dwostraße sowie im Bereich Hasberger Straße sind dem Fachdienst Straßen- und Brückenbau nach Angaben der Stadt bekannt. Der Baubetrieb habe daher die Schlaglöcher in der Stedinger Straße (Höhe Aral-Tankstelle) sowie in der Hasberger Straße im Abschnitt Lemwerder Straße bis Am Donneresch auch bereits beseitigt. Wie es auf dk-Anfrage weiter heißt, werden sämtliche Straßen in Delmenhorst zeitlichen Abständen von Straßenkontrolleuren abgefahren. Straßenschäden würden sofort zur Reparatur beauftragt. Über die Jahreskosten machte die Stadt keine Angaben. Bürger können sich mit Schadensmeldungen per E-Mail an unterhaltung@delmenhorst.de an die Stadt wenden. Den richtigen Kontakt finden Bürger auch über die städtische Internetseite, zum Beispiel über die Eingabe von „Straßenschäden“ in die Suchmaske.