Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vogelgrippe in Norddeutschland Geflügel muss auch in Delmenhorst in den Stall

Von Marco Julius | 11.11.2016, 17:40 Uhr

Die Stadt Delmenhorst wird ein Aufstallungsgebot für Geflügel aussprechen, nachdem jetzt auch vermehrt Fälle von Geflügelpest bei Wildvögeln in Deutschland sowie in einem Geflügel haltenden Betrieb in Schleswig-Holstein amtlich festgestellt worden sind.

„Es muss alles getan werden, um mögliche weitere Infektionen von Nutzgeflügelbeständen zu verhindern“, sagt Amtsveterinärin Dr. Nicolin Niebuhr. Menschen seien aber nicht gefährdet. Der städtische Fachdienst Veterinär- und Ordnungswesen macht darauf aufmerksam, dass wegen der Gefahr der Verbreitung der Vogelgrippe alle Delmenhorster Geflügelhalter ab sofort verpflichtet sind, die Tiere in geschlossenen Ställen oder unter Schutzvorrichtungen zu halten.

Allgemeinverfügung kommt

Näheres wird der Allgemeinverfügung der Stadtverwaltung zu entnehmen sein, die am kommenden Mittwoch, 16. November, im Delmenhorster Kreisblatt unter „Amtliche Bekanntmachungen“ veröffentlicht wird.

Tiere melden

In Delmenhorst sind 130 Geflügelhalter mit insgesamt 2.500 Tieren beim Fachdienst Veterinär- und Ordnungswesen gemeldet.

Jeder Geflügelhalter ist verpflichtet, seine Tierhaltung – bereits ab dem ersten Tier – beim Fachdienst unter Telefon (04221) 991234 oder per Fax an (04221) 991232 anzuzeigen.