Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Volles Haus Delmenhorster Comedy Club startet launig in neue Saison

Von Marco Julius | 05.01.2018, 15:05 Uhr

Ein aggressives Kaninchen, ein grüner Pullunder, ein kölscher Proll: Im Neuen Deichhorst ist der Comedy Club mit einer bunten Mischung ins neue Jahr gestartet. Auch das Publikum war gut aufgelegt.

Es ist fast so, als hätte sich das Publikum vorgenommen, im neuen Jahr mehr zu lachen. Die erste Ausgabe des Comedy Clubs in der Divarena ist so früh im Jahr nahezu ausgebucht, die Stimmung von Beginn an gut. Das Konzept ist auch in der insgesamt 27. Ausgabe des Clubs einfach stimmig: Drei sehr unterschiedliche Comedians, dazu mit Moderator Markus Weise ein ebenso lauf- wie gagfreudiger Lokalmatador, der dem Affen Zucker gibt. Das passt.

Tim Becker setzt Höhepunkte

Dass mit Erasmus Stein ein Comedian noch kurzfristig absagen musste, erweist sich an diesem Abend nahezu als Glücksfall, der als Ersatzmann flugs eingesprungene Tim Becker wird direkt der Liebling des Abends. Mit Recht, der Bauchredner weiß nicht nur kalauernd, dass der Donut in der Türkei Dönat und in China Teigling heißt, er zaubert mit dem aggressiven Kaninchen Karl K. Ninchen auch eine frische Bühnenfigur aus dem Hut, die mit ihrer ätzend schlechten Laune bestens ankommt. Herausragende Unterhaltung, vom giggelnden und lachenden Publikum mit anhaltendem Applaus gefeiert.

Fiasko im Fiesta

Hans-Hermann Thielke aus dem „mittleren nichttechnischen Dienst der Post“, der im April mit seinem Soloprogramm in die Divarena zurückkehren wird, ein alter Bekannter und mit allen Bühnen- und Comedywassern gewaschener Profi, ist für die Entschleunigung des Programms zuständig. „Mein Name ist Hans-Hermann Thielke, und ich mach hier heute Abend auch mit“, steigt er standardmäßig ein. Sein Outfit ist sein erster Witz. Wenn der Autofan berichtet, dass „mein Ford Fiesta auf der Autobahn kurzfristig die Kontrolle über mich verloren hat“, sind ihm Lacher sicher. Der Mann im schmucken Pullunder erzählt von der schwierigen Partnersuche als Single im stattlichen Alter und gibt auch seinen Lieblingswitz zum Besten: „Kommt ein Mann zum Arzt. Fragt der Arzt: Wo drückt der Schuh? Sagt der Patient: Im Rücken.“ Der Weg ist das Ziel, die Art des Erzählens der Witz.

Proll aus Köln

Der Dritte im Bunde, Kevin Ray, gibt den Proll aus Köln, dessen bevorzugte Mischung am Wochenende Ko-Ko ist: Korn mit Korn. Was bleibt schon einem Kevin in Deutschland, wenn nicht der Alkohol und der Humor? Seine Ex stand auf Morgensex, sagt er. Hat er sie gefragt, ob sie Bock auf Sex habe, sei ihre Antwort stets gewesen: „Ja, morgen!“

Es bleibt dann aber Tim Becker, der Lehrer-Sohn mit dem Korrektur-Tourette, der mit viel „Bauchgefühl“ und gutem Timing die Höhepunkte setzt – etwa mit seiner Handpuppe Joe, dem kiffenden Hippie, der natürlich am liebsten „Gras“ über alles wachsen lässt.

Nächste Ausgabe am 1. Februar

Der nächste Termin für den Comedy Club steht am Donnerstag, 1. Februar, 20 Uhr, an. Markus Weise begrüßt dann die drei Comedians Helmuth Steierwald, Sertac Mutlu und Amjad. In der Divarena hätte niemand etwas dagegen, wenn die Stimmung so gut bleibt wie zum Jahresbeginn.