Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vorfall im Hauptbahnhof Oldenburg Betrunkene Delmenhorsterin legt sich mit Polizei an

Von Jan Eric Fiedler | 19.10.2018, 13:35 Uhr

Weil eine betrunkene Delmenhorsterin im Zug geraucht hat, hat sich am Donnerstagabend die Bundespolizei eingeschaltet. Die Frau leistete dabei im Oldenburger Hauptbahnhof massiven Widerstand.

Laut Mitteilung der Polizei hatte sich die polizeibekannte 36-Jährige in der NordWestBahn auf der Fahrt von Wilhelmshaven nach Oldenburg gegenüber dem Zugbegleiter sehr uneinsichtig gezeigt, nachdem dieser sie auf das Rauchen angesprochen hatte.

Frau widersetzt sich

Auch die zwischenzeitlich verständigten Bundespolizisten hatten bei der widerspenstigen Frau auch zunächst ihre Schwierigkeiten. Da die Frau überhaupt nicht - trotz mehrfacher Versuche der Beamten - kooperieren wollte, musste sie schließlich zur Feststellung der Identität zwangsweise zur Dienststelle gebracht werden. Dabei sperrte sich die „renitente Frau“ immer wieder massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen.

Frau setzt Körpergewicht ein

Ihr Körpergewicht bewusst einsetzend, ließ sich die fast 100 Kilogramm schwere Frau zudem unvermittelt zu Boden fallen. Erst nach diversen Versuchen gelang es den Beamten, die „doch sehr aufgebrachte Frau“ zur Wache im Ostflügel des Hauptbahnhofs zu verbringen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille, der Frau wurde eine Blutprobe entnommen.

Ermittlungen werden eingeleitet

Weder die Delmenhorsterin noch die Beamten wurden wegen des Vorfalls verletzt. Gegen die 36-Jährige wurden Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Rauchens im Zug eingeleitet.