Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vorhaben der Verwaltung Gegenwind für Parkplätze auf Delmenhorster Hotelwiese

Von Thomas Breuer | 11.10.2016, 11:19 Uhr

Wenn das City-Parkhaus Ende 2016 geschlossen und in den folgenden Wochen für den Abriss vorbereitet wird, sollen für Autofahrer vorübergehend 168 Ersatzstellflächen – davon 58 für Dauerparker – auf der sogenannten Hotelwiese entstehen. Dort stand bis 2009 noch das Hotel am Stadtpark. Doch der Plan sorgt für Kritik.

Doch kaum hat das von der Verwaltung vorgeschlagene Vorhaben die Politik erreicht, äußert sie sich bereits kritisch bis ablehnend dazu. Die scheidende SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Meyer-Garbe sagte auf Nachfrage, sie halte diesen Plan für „absolut falsch“. Auf den Graftwiesen gebe es täglich ausreichend ungenutzten Parkraum. Zudem sei nicht nachvollziehbar, warum das finanziell klamme Delmenhorst Geld in die Hand nehmen solle, um in eine nur auf Zeit – bis zur Fertigstellung des neuen Parkhauses – angelegte Parkfläche zu investieren.

CDU-Fraktionsvorsitzender Kristof Ogonovski äußerte sich ähnlich. In nur kurzer Entfernung seien „Parkplätze en masse“ vorhanden.

Beide Politiker betonen, dass die besondere Geschichte der Fläche nicht außer Acht gelassen werden dürfe.

Ausweichfläche für voraussichtlich zwei Jahre

Die Verwaltung geht in einer Vorlage für den am 18. Oktober tagenden Planungsausschuss des Rates davon aus, dass nach dem Abriss des Parkhauses für voraussichtlich zwei Jahre 400 derzeit noch nutzbare Stellplätze fehlen werden. Sie will die Hotelwiese mit Schotter versehen und mit Zufahrten sowie zwei noch vorrätigen Parkscheinautomaten herrichten. Veranschlagte Kosten: rund 140.000 Euro. Im Gegenzug erwartet sie durch die Automaten pro Jahr 120.000 Euro an Einnahmen. Um die Parkfläche nach wohl zwei Jahren wieder in eine Grünfläche zu verwandeln, müssten noch einmal 55.000 Euro investiert werden.

Ausweitung der Parkscheibenregelung auf Graftwiesen

Weil erwartet wird, dass ab 2017 mehr Autofahrer die Graftwiesen ansteuern, soll dort künftig auch auf einem Teilstück hinter dem AOK-Gebäude eine Parkscheibenregelung gelten.

Ob die Pläne für die Hotelwiese realisiert werden oder nicht, wird der Rat voraussichtlich am 25. Oktober entscheiden. Es wird die letzte Sitzung des Gremiums in jetziger Besetzung sein.