Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vortragsreihe zur Pflege im Alter Seniorennetzwerk Delmenhorst bietet Hilfe für Angehörige

Von Elena Dohrmann, Elena Dohrmann | 25.01.2018, 16:55 Uhr

 Pflegeeinrichtungen aus Delmenhorst sinnvoll zu verknüpfen, hat sich das Seniorennetzwerk zur Aufgabe gemacht. Ab nächster Woche bietet der Verbund erstmals auch Vorträge für Angehörige an.

Pflegebedürftige selbst, als auch ihre Angehörigen, sind oftmals mit den Belastungssituationen des Alltags überfordert. Wenn Eltern plötzlich nicht mehr für sich alleine sorgen können, sind die Kinder häufig auf Unterstützung durch Pflegeeinrichtungen angewiesen. Unter dem Motto „Kräfte gewinnbringend bündeln“ hat sich das Senniorennetzwerk Delmenhorst daher zur Aufgabe gemacht, als Ansprechpartner für Angehörige zu agieren. Wenn Probleme bei Versorgung und Pflege auftreten, können sich Verwandte an den Zusammenschluss von Einrichtungen wenden. Mehr als 40 Institutionen sind Teil des Verbundes, darunter beispielsweise das DRK, verschiedene Nachbarschaftsvereine sowie Hospizdienste. Je nach Bedürfnis können Angehörige daher an die zuständige Stelle weitergeleitet und dort individuell betreut werden. 

Vortragsreihe beginnt in erster Februarwoche

Da viele Angehörige von Pflegebedürftigen berufstätig sind oder nicht in der Nähe des Elternhauses wohnen, bieten die Initiatoren des Netzwerkes verschiedene Möglichkeiten zur Informationsbeschaffung und Kontaktaufnahme an. So wird ab Samstag, 2. Februar, eine Vortragsreihe in der Volkshochschule stattfinden. Über 40 Referenten informieren dabei über Themen wie Mobilität und Gesundheit im Alter sowie Bewältigungsstrategien für Angehörige.

Das Vortragsprogramm wird durch interaktive Angebote wie beispielsweise einem Gedächtnistraining vom Awo- Gemeinschaftszentrum gerahmt. Um auch außerhalb der Veranstaltungen eine unkomplizierte Kontaktaufnahme zu den Organisationen gewährleisten zu können, arbeiten diese momentan an einer gemeinsamen Website für das Seniorennetzwerk. 

Senioren sind auf Hilfe angewiesenAls besonders wichtig erachten die Mitarbeiter der Organisationen des Netzwerkes die Unterstützung der Pflegebedürftigen durch ihre Angehörigen. Vor allem wenn es sich um rechtliche Vereinbarungen oder wichtige Dokumente handelt, sind Senioren sehr stark auf die Hilfe ihrer Kinder angewiesen.