Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vorverkauf hat begonnen Jazzfest Delmenhorst lockt mit Stars der Szene

Von Alexander Schnackenburg | 04.11.2015, 15:49 Uhr

Echo-Jazzpreisträgers Johannes Enders ist nur einer der bekannten Musiker, die das Jazzfest mit Leben erfüllen. Die Organisatoren versprechen „Jazz der Extraklasse“.

„Jazz der Extraklasse“ versprechen Ann-Katrin Meyer vom Kulturbüro der Stadt Delmenhorst und Annett Becker-Edert, die künstlerische Leiterin: von Freitag, 27. November, bis Samstag, 12. Dezember, steigt das „26. Jazzfest Delmenhorst“.

Wobei sich das Gros der Konzerte auf das erste Wochenende konzentriert. Zum Auftakt, am Freitag, 27. November, ab 19.30 Uhr im Kleinen Haus, spielt das Sigi Busch Trio mit der HfK-Big-Band (Hochschule für Künste Bremen) swingende und humorvolle Arrangements, in die jazzige Stilmittel aus allen Epochen einfließen, vom intimen Trio-Klang bis hin zum vollen Big-Band-Sound, so die Veranstalter.

Internationale Acts

Der lokalen und nationalen Jazz-Größe Sigi Busch folgt im Anschluss mit dem norwegischen Jazzpianisten Bugge Wesseltoft ein international gefeierter Star. Wesseltoft ist bekannt dafür, dass er sich kaum auf einen musikalischen Stil festlegen lässt.

Ebenfalls unkonventionelle Klänge erwarten den Musikliebhaber am Samstag, 28., ab 19.30 Uhr im Kleinen Haus. Denn dann treten zunächst die Sängerin Laura Winkler und das Wabi-Sabi-Orchestra auf. Annett Becker-Edert hebt hervor, dass dieses Orchester, anders als konventionelle Big Bands, mit wenigen Bläsern arbeite, dafür aber ein Vibraphon, eine Geige und eine Bratsche integriere. Der Sound des Ensembles sei sehr modern. „Aber nicht atonal!“, versichert die künstlerische Leiterin Freunden der klassischen Harmonielehre.

Echo-Jazzpreisträger kommt

Die „ZeitGeistMaschine“ des Echo-Jazzpreisträgers Johannes Enders vollendet den Samstagabend mit „einer aufregenden Mischung aus zeitgenössischer Musik und Jazz auf höchstem Niveau“, versprechen die Veranstalter.

Am Sonntag, 29. November, spielt die preisgekrönte Big FrashBand mit der Jazz-Pianistin Julia Hülsmann ab 19 Uhr im Kleinen Haus: mit einem Programm, das Ensemble tags zuvor im Rahmen eines Workshops entwickeln wird. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, allerdings bittet das Kulturbüro um Anmeldungen.

Ebenfalls frei ist der Eintritt zum Abschluss des diesjährigen Jazzfests am Samstag, 12. Dezember in der Markthalle. Während vor der Tür der Weihnachtsmarkt im Gange ist, bitten die Jazzinvaders mit ihren Musikern aus Delmenhorst, Bremer, Oldenburg, Bremerhaven und Brake zum Jazzfrühschoppen.

Kartenvorverkuaf läuft

Festivalkarten gibt es zum Preis von 40, ermäßigt 30 Euro. Tageskarten für den Besuch der Konzerte am Freitag, 27., oder Samstag, 28. November, kosten 24, ermäßigt 18 Euro. Karten und weitere Informationen gibt es im Kulturbüro unter (04221) 992464.