Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wahlkreis Delmenhorst - Wesermarsch - Oldenburg-Land Direktkandidaten verraten, warum sie in den Bundestag wollen

Von Thomas Breuer | 02.09.2017, 12:04 Uhr

Drei Frauen und vier Männer treten im Wahlkreis Delmenhorst - Wesermarsch - Oldenburg-Land bei der Bundestagswahl 2017 an. Wer sie sind und was sie erreichen wollen, das erklären sie hier.

Am Sonntag, 24. September, wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Aus dem hiesigen Wahlkreis wollen es sieben Frauen und Männer direkt in das Parlament schaffen. Zwei von ihnen, Astrid Grotelüschen (CDU) und Susanne Mittag (SPD), verfügen aktuell bereits über ein Mandat und hoffen auf eine Bestätigung durch die Wähler.

Allein in Delmenhorst können mehr als 57.000 Menschen ihre Kreuze machen, in Ganderkesee sind es gut 25.000. Eine Stimme entfällt auf den Wunschkandidaten, eine weitere auf die favorisierte Partei, was wiederum besonders für die Bewerber interessant ist, die sich aufgrund ihres Listenplatzes den Einzug in den Bundestag erhoffen.

„Warum wollen Sie in den Bundestag?“ Diese Frage hat das dk den drei Frauen und vier Männer gestellt, die sich direkt bewerben, und ihnen für die Antwort jeweils bis zu 800 Zeichen eingeräumt. Dazu finden sich zu allen Kandidaten kurze private Infos.

In den bis zur Wahl verbleibenden drei Wochen wird das dk weitere Positionen der Kandidaten veröffentlichen, übersichtlich zu einzelnen Themenfeldern.

Die Reihenfolge der Kandidaten auf dieser Seite entspricht der Reihenfolge auf dem Wahlzettel.