Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Warmer Start und kaltes Ende Delmenhorst erlebt echtes Aprilwetter

12.05.2016, 19:48 Uhr

Der April hat in diesem Jahr seinem Ruf in Delmenhorst alle Ehre gemacht und viel Abwechslung gebracht. Dies zeigt die Wetterstatistik des Wetterkontors für den vergangenen Monat.

Geradezu vielversprechend begann der Monat unter dem Einfluss von Hoch „Leo“. Bei viel Sonnenschein stiegen die Temperaturen rasch an. Am 4. April wurde mit 20,8 Grad bereits der Höchstwert des Monats gemessen. In der Folge wurde es allerdings wechselhafter. Mal bestimmte kühle Luft das Wetter, dann wurde wieder wärmere Luft herangeführt.

Temperatur sinkt unter Gefrierpunkt

Die Temperaturen bewegten sich dabei im Bereich zwischen 10 und 17 Grad, blieben also auf einem insgesamt angenehmen Temperaturniveau. Im letzten Monatsdrittel gelangte dann allerdings von Norden her immer wieder Kaltluft zu uns, sodass die Tageshöchstwerte oft unter der 10-Grad-Marke lagen. Nachts stellte sich sogar an manchen Tagen Frost ein. In der Nacht zum 25. April wurde mit minus 1,9 Grad der Tiefstwert des Monats registriert. So endete der April recht kalt. Vielen erschien der April insgesamt viel zu kalt, obwohl er im Mittel immerhin 8,1 Grad erreichte und damit lediglich 0,7 Grad unter dem langjährigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010 lag. Im Vergleich zum Klimamittel von 1961 bis 1990 war der April sogar etwas wärmer.

35 Prozent mehr Regen als im April-Durchschnitt

Tiefdruckgebiete brachten bei uns häufig Regen, sodass die Niederschlagsbilanz überdurchschnittlich ausfiel. Mit 53,9 Litern pro Quadratmeter ergab sich gegenüber dem Soll ein Plus von 35 Prozent. Großen Anteil daran hatte Tief „Uta“ am 25. und 26. April. Die Sonne schien 163 Stunden und lag damit im Bereich des langjährigen Mittels.

 Das Delmenhorster Aprilwetter in der ausführlichen Grafik