Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wechselhaft und sonnenarm Delmenhorster Wetterstatistik: Viel zu wenig Sonne im September

12.10.2017, 09:31 Uhr

Der erste Monat des meteorologischen Herbstes (September, Oktober, November) brachte in Delmenhorst wechselhaftes Wetter. An zwei Drittel der Tage fiel zumindest etwas Regen.

Von Tief „Ottfried“ zu Monatsbeginn bis „Victor“ in den letzten Septembertagen zogen insgesamt acht Tiefdruckgebiete über uns hinweg. Trotzdem lag die Niederschlagsmenge mit 63,6 Litern pro Quadratmeter im Bereich des Mittelwerts der Jahre 1981 bis 2010. Die höchste Regenmenge wurde mit 17 Litern pro Quadratmeter am letzten Tag des Septembers gemessen.

Kaum Altweibersommer

Vom Spätsommer oder Altweibersommer war wenig zu spüren. Die Sonnenscheindauer blieb mit 117 Stunden hinter dem Sollwert der Jahre 1981 bis 2010 von 143 Stunden zurück. Der sonnigste Tag mit 11,2 Stunden Sonnenschein war der 1. September. Die Temperaturen lagen mit einem Mittelwert von 13,6 Grad knapp unter dem Durchschnittswert von 13,9 Grad. Am wärmsten war es mit 21,9 Grad am 4. September. Die kälteste Nacht war mit 3,3 Grad die auf den 17. September. Der 20. September war mit von 13,7 Grad der kälteste Tag. Insgesamt war der September kühler, nasser und trüber als noch der „Super-September“ 2016.