Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Weitere Koordinatorin vorgesehen Hospizdienst Delmenhorst weitet Aktivitäten aus

Von Thomas Breuer | 12.12.2015, 16:12 Uhr

Der als eingetragener Verein aktive Hospizdienst Delmenhorst „Mit dem Sterben leben“ hat es sich zur Aufgabe gestellt, Schwerstkranke, Sterbende und Trauernde zu begleiten und zu unterstützen.

Delmenhorst. Der als eingetragener Verein aktive Hospizdienst Delmenhorst „Mit dem Sterben leben“ hat es sich zur Aufgabe gestellt, Schwerstkranke, Sterbende und Trauernde zu begleiten und zu unterstützen. Der Zusammenschluss verfügt zurzeit über rund 80 Mitglieder, von denen etwa 20 aktiv in der Vereinsarbeit ehrenamtlich tätig sind.

Hoher Aufwand für Koodinierung und Dokumentation

Die immer vielfältigeren Aktivitäten erfordern inzwischen einen erhöhten Koordinierungs-, Verwaltungs- und Dokumentationsaufwand, der in der bisherigen Form nur noch schwerlich sichergestellt werden kann. Deshalb, heißt es, werde in absehbarer Zeit die Beschäftigung einer weiteren hauptamtlichen Koordinatorin erforderlich sein.

LzO stellt 1300 Euro aus Lotteriespiel zur Verfügung

Da der Hospizdienst in seinem Büro nur über einen Büroarbeitsplatz verfügt, muss dafür der Büroraum umgestaltet und die bisherige veraltete Einrichtung ersetzt werden. Umso größer ist die Freude beim Hospizdienst, dass die Landessparkaasse zu Oldenburg (LzO) das Engagement jetzt mit 1300 Euro unterstützt hat. Aus seinem Lotteriespiel „Sparen und Gewinnen“ stellte das Geldinstitut den Zuschuss für die Anschaffung einer neuen Ausstattung des zweiten Büroarbeitsplatzes zur Verfügung.

Jährlich schüttet die Sparkasse nach eigener Darstellung aus der Lotterie rund 400000 Euro für soziale, kulturelle, sportliche und gemeinnützige Zwecke aus, verteilt über ihr Geschäftsgebiet.

Den symbolischen Scheck für den Hospizdienst überreichte der stellvertretende Leiter Privatkunden bei der LzO in Delmenhorst, Nils Raddatz, am vergangenen Mittwoch an den Vorstand des Hospizdienstes.