Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Werner Momsen in der Markthalle Hamburgs größtes Klappmaul kommt nach Delmenhorst

Von Marco Julius | 18.01.2016, 15:07 Uhr

Eine Puppe, die es in sich hat: Werner Momsen kommt wieder nach „Mensch bleiben!“ lautet das Motto des Klappmauls.

Als unerschrockener Außenreporter des Norddeutschen Rundfunks bereist Werner Momsen seit geraumer Zeit seine norddeutsche Heimat und guckt den Menschen im Land auf die Finger, aufs Maul, in den Kochtopf und in die Seele. Seinen besonderen Blick auf typische und untypische Befindlichkeiten von Typen und Untypen verarbeitet er dabei regelmäßig bei „DAS!“ im NDR-Fernsehen und nun auch in seiner zweiten Soloshow. Die trägt den sprechenden Titel „Mensch bleiben! – Werner Momsen ihm seine 2. Soloshow“. Und genau mit der ist das Groß-Klappmaul am Donnerstag, 11. Februar, ab 20 Uhr zu Gast in der Delmenhorster Markthalle.

Mit trockenem Humor

Was macht der Mensch nicht alles, wenn er versucht, gut durch den Tag zu kommen? Hat sich das der Schöpfer so gedacht, als er damals Adam und Eva in den Dschungel des Lebens geschickt hat? Lachyoga, Wacken und Kreuzfahrten? Was wäre bloß passiert, wenn die den Apfel damals nicht gegessen hätten? Oder war der gespritzt? Wer auch immer sich die Erdenbürger ausgedacht hat, der hat eigentlich für alles vorgesorgt. Nur leider keine Bedienungsanleitung beigelegt, findet Momsen. Zum Glück weiß Werner meist, wo es langgeht. Komisches für Einheimische und Zugereiste mit einem Momsen, dessen Humor deutlich trockener ist, als das Wetter vor Ort.

Lebendige Puppe

Der charismatische TV-Star jedenfalls freut sich, wieder in Delmenhorst zu Gast zu sein. Er sei nicht aus einer Eizelle geschlüpft, sondern aus einem Schaumstoffblock geschnitten, sagt Momsen über sich. Eine höchst lebendige Puppe sei er allerdings. „Mit Vitalität und Beweglichkeit nehme ich es mit den meisten menschlichen Zeitgenossen locker auf.“ Und er sagt augenzwinkernd: „Ich bin gerne Puppe. Fremdbestimmt zwar, aber dennoch viel freier als mein schwarzer Begleiter, der immer hinten drin steckt.“

Karten kosten 15 Euro

Karten zum Preis von 15 Euro, ermäßigt 13 Euro, sind im städtischen KulturBüro im Erdgeschoss des Rathauses erhältlich.