Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Winterliche Reise durch altes Russland Musikrevue „Ivushka“ kommt am 25. Dezember nach Delmenhorst

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 20.12.2017, 12:06 Uhr

Der erste Weihnachtstag im Kleinen Haus steht unter russischer Flagge: Das Ensemble Ivushka seigt am 25. Dezember ab 20 Uhr mit seiner Revue eine kulturelle Reise durch das alte Russland, mit seinen Liedern, Tänzen und Traditionen.

Chor, Ballett und Orchester der Tambover Hochschule für Tanz und Musik unter der Leitung von Direktor Alexander Popovitschev versprechen Akrobatische Sternstunden mit russischem Herzblut, kühne Artistik, zauberhafte Gesänge, Dombra, Bajan, Flöten, und die „hohe Kunst“ in Form von Sprungfiguren und außergewöhnliche Choreographien.

Das Orchester lässt die Epoche der Zarenzeit mit Balalaika und Ziehharmonika auferstehen. Dazu schlüpfen die Tänzerinnen und Tänzer in stets neue Kostüme. Mal tauchen sie als tüchtige junge Leute auf, mal als übermütige Pärchen. Dazwischen kommen immer wieder „Väterchen Frost“ und seine Enkelin „Snegurotschka“, einer Schönheit aus Schnee und Eis, auf die Bühne.

Das staatlich akademische Ensemble Ivushka wurde 1968 in der Region Tambov gegründet. Im Sommer 2015 nahm Ivushka als einziges Ensemble Russlands als kultureller Botschafter an dem Uneska Festival „Tanz und Musik der Welt“ in Europa teil. Seit 1994 touren die Künstler jedes Jahr aufs Neue durch die deutschen Theater und Konzerthallen.