Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zahlreiche Tiere beobachtet Rattenplage auf Delmenhorster Markt noch nicht beendet

Von Michael Korn | 03.11.2017, 12:39 Uhr

Auch an diesem Samstag, 4. November 2017, steht zu befürchten, dass Wochenmarkt-Kunden auf dem Rathausplatz Ratten zu Gesicht bekommen. Die Stadt bittet um Geduld und erneuert ihren Appell.

Auch im Umfeld des Delmenhorster Wochenmarkts an diesem Samstag, 4. November, dürften sich noch etliche Ratten am Rande der Verkaufsstände tummeln. Trotz erster Bekämpfungsmaßnahmen durch die Stadt beobachteten Passanten auch in dieser Woche zahlreiche Nager rund um das Denkmal am Rathaus. Die Stadt bittet auf Nachfrage um Geduld, bis sich eine spürbare Reduzierung der Ratten einstellt. Die Stadt hat den Angaben zufolge eine Schädlingsbekämpfungsfirma mit der Rattenbekämpfung beauftragt. Zusätzlich zu den städtischen Maßnahmen habe die Stadtwerkegruppe sogenannte Schlagfallen in der Kanalisation ausgelegt.

Sichtbarer Erfolg kann noch dauern

Der Fachdienst Veterinär- und Ordnungswesen weist unterdessen noch einmal drauf hin, dass es vermutlich noch ein wenig dauern wird, bis sich ein sichtbarer Erfolg einstellt. Zum Einen „dauert es eine Weile bis die Köder angenommen werden und Wirkung zeigen“ und zum anderen würden die Köder nur angenommen, wenn es kein weiteres Nahrungsangebot gibt, das von den Tieren bevorzugt gefressen wird. Weiter heißt es: „Nur wenn der Appell greift, keine Essensreste wegzuwerfen oder liegen zu lassen beziehungsweise Gastronomiebetreiber ihre Mülltonnen und gelben Säcke für Ratten unerreichbar aufstellen, wird die Rattenpopulation in den Griff zu bekommen sein.“