Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zed Mitchell im Riva Grundehrlicher Blues trifft auf Rock in Delmenhorst

Von Frederik Grabbe | 12.03.2019, 17:38 Uhr

Grundehrlicher Blues trifft am Freitag, 10. Mai, auf rockige Elemente: Im Delmenhorster Riva steht ein Blueskonzert an. Der Veranstalter verspricht in Musiker Zed Mitchell den Besuch eines „Saitenmagiers“.

Die diesjährige Konzertreihe im Riva schlägt ihr zweites Kapitel auf: Am Freitag, 10. Mai, ist ab 21 Uhr der Bluesmusiker Zed Mitchell mit seiner Band in der Event-Gastronomie zu Gast. Nachdem die „Stokes“ aus Irland Anfang März knapp 200 Zuschauer begeistert hatten, hofft Veranstalter Dieter Freese nun auf einen ähnlichen Erfolg.

Lauschen, Verweilen, Reflektieren

Zed Mitchell nennt der Veranstalter „den großen Bluesman“ und „Saitenmagier“. Mitchell reist derzeit durch die Lande, um seine neue CD „WOW“ vorzustellen. „WOW“ ist ebenfalls seine Tour betitelt und soll vor allem eins ausdrücken: Erstaunen. „Mit seinem nun erscheinenden Album liefert Zed Mitchell eines seiner besten Alben seiner Karriere“, verspricht die Ankündigung. „Das englischsprachige Bluesrock-Album setzt Maßstäbe und lädt zum Lauschen, Verweilen und Reflektieren ein.“ Grundehrlicher Blues treffe dabei auf rockige Elemente. Dabei halte Mitchells Gitarrenspiel und Gesang vielerlei Überraschungen bereit. Der Zuhörer, heißt es vorab, soll von Anfang an auf eine melodische Herzensreise mitgenommen werden. Am Ende sollen die Besucher genau das Gefühl erhalten, das Mitchells Albumtitel verspricht: Erstaunen.

Bei dem Auftritt im Riva bringt der Bluesmusiker wieder seinen Junior, Tudor Mitchell, mit, der als Gitarrist und Sänger ebenfalls seinen eigenen Stil entwickelt hat, so der Veranstalter.

 Karten für das Konzert kosten im Vorverkauf 22 Euro und können per Mail an propublic@online.de vorbestellt werden. Sie sind auch direkt im Riva erhältlich.