Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zum Schutz der Innenstadt Delmenhorster Sonderrat stoppt Sonderpostenmarkt

Von Thomas Breuer | 08.06.2016, 23:26 Uhr

Der Stadtrat hat am späten Mittwochnachmittag in einer Sondersitzung mit großer Mehrheit einen neuen Bebauungsplan für den Bereich beidseitig der Nienburger Straße und des Reinerswegs beschlossen.

Damit gibt es nun einen Hebel, zum Schutz des Handels in der City dort innenstadtrelevante Sortimente zu verhindern. Ein solches Angebot hätte die Ansiedlung eines Sonderpostenmarktes gebracht, der sich zwischen Obi und Kaufland etablieren wollte . Ausdrücklich wurde festgehalten, dass der neue Bebauungsplan kompatibel zum weiter zu entwickelnden Einzelhandelskonzept der Stadt Delmenhorst sein muss. Dies soll 2017 neu aufgelegt werden.

Drei Stimmen gegen neuen Plan

Gegen den neuen Bebauungsplan stimmten von 34 anwesenden Ratsmitgliedern lediglich Tamer Sert (FDP), Sascha Voigt (UAD) und Paul Wilhelm Glöckner (Bürgerforum). Letzterer beklagte einen „Schnellschuss“ und lastete diesen süffisant der Verwaltung an. Oberbürgermeister Axel Jahnz verwahrte sich gegen Polemik.

Auch FDP-Ratsherr Axel Konrad verlangte zunächst nach einer persönlichen Bewertung der Situation durch den auf Abruf bereitsitzenden Leiter der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Axel Langnau. Das aber wollte der Rat nicht. Andreas Neugebauer (Piratenpartei) meinte, in den Ausschüssen sei alles gesagt worden.