Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zum Vorsitzenden Richter ernannt Delmenhorster Gerichtsdirektor wechselt nach Oldenburg

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 25.04.2017, 18:11 Uhr

Nach 16 Jahren als Direktor des Amtsgerichts Delmenhorst wechselt Hanspeter Teetzmann an das Oberlandesgericht Oldenburg. Er wurde am Dienstag zum Vorsitzenden Richter ernannt.

Laut Mitteilung des Oberlandesgerichts wird Teetzmann mit sofortiger Wirkung Leiter der Abteilung Ambulanter Justizsozialdienst Niedersachen (AJSD) bei dem Oberlandesgericht Oldenburg. Mit seinen landesweit über 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern übernimmt der AJSD die Aufgaben der Bewährungshilfe, der Führungsaufsicht, der Gerichtshilfe und der Opferhilfe. Einer Tätigkeit im Gerichtssaal wird er laut Pressestelle des Oberlandesgerichts nicht nachgehen. Wer seine Nachfolge in Delmenhorst antritt, stehe noch nicht fest.

Seit 2001 in Delmenhorst tätig

Teetzmann studierte Rechtswissenschaften in Kiel und begann seine Karriere im Jahr 1986 als Richter auf Probe im Oberlandesgerichtsbezirk Oldenburg. 1991 erfolgte die Ernennung zum Richter am Landgericht Oldenburg. Im Jahr 1998 wurde Teetzmann zum Richter am Oberlandesgericht Oldenburg und 2001 zum Direktor des Amtsgerichts Delmenhorst ernannt.

Auch in der Kirche aktiv

Der gebürtige Mosbacher war darüber hinaus von 2007 bis 2010 stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Richterbundes. Als langjähriges Mitglied der Synode der evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg ist er zurzeit auch Vorsitzender des Rechts- und Verfassungsausschusses der Synode.