Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zusammenarbeit mit dem MaxX Kulturkreis Delmenhorst setzt auf Filmkunst

Von Marco Julius | 07.06.2016, 12:20 Uhr

Der Kulturkreis Delmenhorst (KKD) hat bei seiner Hauptversammlung nicht nur Rückschau gehalten, sondern auch neue Projekte angekündigt.

So will sich der Kulturkreis künftig auch der Filmkunst zuwenden. „Wir haben eindeutig positive Signale vom Maxx bekommen und können theoretisch morgen starten, müssen allerdings noch ein paar formale Dinge klären, etwa die Terminfrage. Gezeigt werden die Filme auch im MaxX, also in richtiger Kinoatmosphäre“, sagt der KKD-Vorsitzende Eckhart Sohns.

Ganz frisch ist auch das Faltblatt „termine für delmenhorst und die region“ in einer Auflage von 5000 Exemplaren jeden Monat. Die Informationsquellen hierfür sind unter anderen das Kulturbüro, Haus Coburg, Wiebke Dr. Steinmetz von der regio/VHS in Ganderkesee, das Industriemuseum auf der Nordwolle, die Divarena und nicht zuletzt die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft.

Eröffnung Haus BerGer als Höhepunkt

In seinem Jahresrückblick verwies Sohns auf die „Nacht der Jugend“ Anfang November vergangenen Jahres in Rathaus und Markthalle, die unter dem Strich als Erfolg zu werten sei. Höhepunkt des Jahres sei aber die Eröffnung von HausBerGer an der Stedinger Landstraße gewesen, das nun auch als neue Heimstatt des KKD zu sehen sei.