Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zuwachs im 1. Halbjahr Delmenhorster Grafttherme steigert die Besucherzahl

Von Michael Korn | 27.07.2017, 20:10 Uhr

Die vor allem auch im Umland beliebte Sauna- und Badelandschaft Grattherme Delmenhorst freut sich über ein Plus bei den Besucherzahlen im 1. Halbjahr 2017. Unterdessen gibt es vereinzelt Kritik über die Ferienpreise.

Die Delmenhorster Grafttherme hat ihre Besucherzahlen im ersten Halbjahr 2017 leicht steigern können. Wie die fürs Bad zuständige Stadtwerke-Gruppe auf dk-Anfrage mitteilte, lösten bis Juni 214000 Gäste ein Ticket – rund 7000 Gäste oder über drei Prozent mehr als im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Zufrieden sind die Betreiber auch mit dem Zuspruch in den zu Ende gehenden Sommerferien. Zahlen wolle man jedoch noch nicht preisgeben, dies sei zunächst dem Aufsichtsrat vorbehalten.

Mehr als die Hälfte draufgezahlt

Vereinzelt haben die Redaktion Beschwerden von Besuchern über die Preispolitik der Grafttherme ausgerechnet in der Urlaubszeit erreicht. So kritisiert ein Großvater, der mit seinen beiden Enkeln einen Vormittag den Freizeitbereich genießen wollte, dass er statt wie üblich für den Drei-Stunden-Morgentarif 12 Euro plötzlich den Normaltarif von 18,50 zahlen musste – also über die Hälfte mehr. Ein Tagesbesuch mit der im Verhältnis günstigeren Familienkarte für 19 Euro sei aus zeitlichen Gründen keine Alternative. SWD-Pressesprecherin Britta Fengler teilte dazu auf Anfrage mit: „Es gibt während der Schulferien keine speziellen Ferienpreise. Lediglich der Morgentarif für drei Stunden, gilt von montags bis freitags bis 14 Uhr, ist in den Ferien ausgenommen. Was wir in den Ferien anbieten, ist das Sommerferienticket für die gesamten Ferien.“ Zu den in Einzelfällen drastisch höheren Eintrittstarifen sagte sie, außerhalb der niedersächsischen Schulferien sei der Tarif etwas günstiger, weil die Nachfrage in dieser Zeit geringer ist. Allerdings kam zu Anfang auch noch eine Angebotseinschränkung hinzu, da der gesamte Sportbereich für mehrere Wochen wegen Reparatur und Renovierung geschlossen war.

Sauna wird erweitert

Die Grafttherme ist derweil bestrebt, nicht nur mit regelmäßigen Sanierungen ein stets technisch und optisch einwandfreies Bad zu präsentieren, sondern mit Investitionen auch für neue Attraktionen zu sorgen. Gegenwärtig wird der ohnehin stark auch von Umland-Besuchern frequentierte Sauna-Bereich erweitert. Details werden am Freitag gegenüber der Presse erläutert. Zuvor war bereits eine neue Außenrutsche installiert worden. In diesem Jahr stehen dann laut Fengler keine weiteren Baumaßnahmen an. Künftige Investitionen würden dann zunächst mit dem Aufsichtsrat besprochen.