Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zuweisung des Landes Weitere 51 Flüchtlinge in Delmenhorst angekommen

Von Marco Julius | 01.11.2015, 14:01 Uhr

Die Stadt Delmenhorst hat am Sonntagmorgen weitere 51 Flüchtlinge aufgenommen, die mit einem Bus aus Laatzen (Region Hannover) gekommen waren.

Im Rahmen des bestehenden Amtshilfeersuchens hatte das Land am vergangenen Freitag kurzfristig erneut eine Zuweisung angekündigt, teilt Stadtsprecher Timo Frers mit. Wie die anderen Menschen, die seit rund zwei Wochen direkt auf die Kommune verteilt wurden, sind auch diese Neuankömmlinge aus Afghanistan, Iran, Irak und Syrien in den beiden Notunterkünften untergekommen, die in den Sporthallen am Stubbenweg und an der Lessingstraße eingerichtet wurden.

Integrationslotsen helfen

„Das Team der Integrationslotsen leistete wieder wertvolle Arbeit. Besonders die Dolmetscher-Dienste erwiesen sich wieder als hilfreich“, sagt Frers. Nach der Registrierung kümmerten sich der stellvertretende Amtsarzt und der Sanitätsdienst um akute gesundheitliche Beschwerden der Flüchtlinge. Auch Polizei, Feuerwehr, Hilfsorganisationen und Sozialarbeiter waren im Einsatz.

Die nächsten 50 Flüchtlinge werden am Mittwoch in Delmenhorst erwartet. Es handelt sich dabei um die normale Verteilung auf die Kommunen und nicht, wie am Sonntag, um ein Amtshilfeersuchen des Landes.