Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zwischen Klassik und Rock Malte Vief gibt in Delmenhorst ein Gitarrenkonzert

Von Lennart Bonk | 07.03.2017, 14:52 Uhr

Wenn Johann Sebastian Bach „rockt“ und die Musik von Deep Purple stilistisch ins 18. Jahrhundert zurückversetzt wird: Dann ist Malte Vief am Werk. Am Sonntag, 12. März, ist der Musiker und Komponist im Musikhaus Spula zu Gast.

Vief genoss eine klassische Musikausbildung, fühlte sich jedoch schon immer zur Rockmusik hingezogen. Die Lösung: Er vereint die beiden Genres in seinen Eigenkompositionen und Arrangements. Diesen Stil nennt er „Heavy Classic“.

Konzertante Musik mit rockartigen Klängen

Bei seinen Gitarrenkonzerten verschmelzen die Genres miteinander. Das Produkt: Neue Crossover-Kompositionen, die konzertante Musik mit rockartigen Klängen verbindet.

Ausgezeichnete Alben

Inzwischen hat Malte Vief drei Alben herausgebracht. Für sein Debütalbum „Heavy Classic“ (2006) und sein zweites Album „Antigo“ (2010) erhielt er von dem Magazin „Gitarre und Bass“ zwei Mal die Auszeichnung Newcomer des Monats.

Preisgekrönte Kompositionen

Zudem ist er Preisträger und Finalist internationaler Wettbewerbe, darunter der „European Guitar Award“ und „Open Strings Wettbewerb“. Seinen jüngsten Erfolg feierte er als Komponist beim „Indie International Songwriting Contest 2011“. Seine Komposition „Intrada“ gewann bei dem amerikanischen Wettbewerb den 1. Preis in der Kategorie „Instrumental“.

Musik mit druckvoller Direktheit, Euphorie und Melancholie

Malte Vief schafft einen spannenden Abend mit einer neuen Musik mit druckvoller Direktheit, Euphorie und Melancholie, wie es in der Ankündigung heißt. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Einlass ist eine halbe Stunde vorher. Tickets kosten 14 Euro.