Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zwischenlösung in Deichhorst Delmenhorster Krankenhäuser werden zusammengelegt

Von Thomas Breuer | 25.06.2016, 10:14 Uhr

Das Ziel und der politische Wille sind klar formuliert. Aus dem früheren St. Josef-Stift (jetzt JHD Mitte) und dem ehemaligen Klinikum Delmenhorst (jetzt JHD Deichhorst) soll ein großes Krankenhaus an der Westerstraße im Herzen von Delmenhorst werden.

Im Zuge der dafür notwendigen Baumaßnahmen müssen sich Patienten schon jetzt auf zahlreiche Veränderungen einstellen.

„Um Patienten und Mitarbeitern den Baulärm sowie mit den Umbauten verbundene Einschränkungen zu ersparen und die Bauzeit deutlich zu reduzieren“, heißt es in einer Mitteilung der Geschäftsführung, „wird die stationäre Krankenhausversorgung vorübergehend an den Standort Deichhorst in die Wildeshauser Straße verlagert.“ Patienten und Besucher werden demnach verschiedene Fachabteilungen ab Ende Juni beziehungsweise Anfang Juli ausschließlich an der Wildeshauser Straße finden.

Umfassende Infos für alle Delmenhorster und Ganderkeseer

In den nächsten Wochen sollen alle Einwohner von Delmenhorst und Ganderkesee auch über eine Zeitungsbeilage und Postwurfsendungen über die einschneidenden Veränderungen informiert werden. Niedergelassen Ärzte, Krankenhäuser und Gesundheitsdienstleister sollen gesonderte Informationen erhalten.

Die vielleicht wichtigste vorübergehende Veränderungen ist der Umzug der Notaufnahme: Ab 30. Juni werden alle medizinischen Notfälle, die eine Behandlung im Krankenhaus benötigen, ausschließlich am JHD Deichhorst behandelt.