Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Rund 50 Angebote für die Jugend Ferienpass in Ganderkesee wegen Corona nur in abgespeckter Form

Von Thomas Deeken | 18.06.2020, 08:21 Uhr

Trotz Corona wird es auch in diesem Sommer Ferienpass-Aktionen in der Gemeinde Ganderkesee geben - allerdings eine Nummer kleiner als sonst.

Anfangs hatten Kinder, Jugendliche und Eltern noch befürchtet, die Ferienpass-Aktionen in der Gemeinde Ganderkesee würden wegen Corona in diesem Jahr ausfallen. Doch dank der zahlreichen Lockerungen in den vergangenen Wochen hat sich das Team um Organisatorin Kerstin Röhl von der Gemeindeverwaltung entschlossen: Der Ferienpass findet auch im Sommer 2020 statt - allerdings eine Nummer kleiner. „Denn Abstands - und Hygienemaßnahmen müssen auch bei den Ferienpass-Aktionen eingehalten werden. Gruppengrößen werden beschränkt sein. Und einige Veranstaltungen werden in diesem Jahr gar nicht stattfinden können“, sagt die Organisatorin.

Verkürzte Anmelde- und Zahlungsphase

„Wir haben es aber geschafft, zumindest einen kleinen Ferienpass auf die Beine zu stellen“, freut sich Röhl. Eine weitere Änderung: Die Anmelde- und Zahlungsphase werde in diesem Jahr verkürzt. Wer mitmachen möchte, kann sich vom 23. bis 30. Juni über die Seite www.ferienpass-ganderkesee.de einen Account anlegen und eine persönliche Liste mit Wunschveranstaltungen zusammenstellen. Wichtig dabei: Die Accounts aus dem Vorjahr sind dem Organisationsteam zufolge nicht mehr aktiv.

Veranstaltungen werden zugelost

Und so geht es dann weiter: Bis spätestens 3. Juli erhalten die Teilnehmer per E-Mail eine Nachricht über die zugelosten Veranstaltungen und die Teilnehmergebühren. „Jeder sollte zu Ferienbeginn und danach hin und wieder im eigenen Account gucken, ob es vielleicht Neuigkeiten zu den gebuchten Veranstaltungen gibt, etwa über Ausfälle oder Änderungen bei der Uhrzeit“, rät Kerstin Röhl.

Bis zum 10. Juli bezahlen

Ist die Mail eingetroffen, in der die Zahlungsmöglichkeiten erläutert werden, müssen die Gebühren bis zum 10. Juli an die Gemeinde Ganderkesee gezahlt werden. Erst nach Geldeingang und Abgabe der Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten sind die Kinder und Jugendlichen verbindlich angemeldet. Noch freie Plätze werden ab dem 13. Juli zur weiteren Buchung zur Verfügung gestellt.

Rund 50 Angebote

In diesem Sommer können Kinder und Jugendliche aus rund 50 Angeboten aussuchen. „Auf einige Klassiker wie die Fahrten nach Soltau oder Jaderberg verzichten wir in diesem Jahr“, erläutert Kerstin Röhl: „Ein Schwerpunkt liegt dafür auf Angeboten, bei denen die Abstands- und Hygienemaßnahmen gut eingehalten werden können. Das ist etwa bei den Kreativangeboten der Fall.“

Von Klettern bis Töpfern

Die Kinder und Jugendlichen können beispielsweise zwischen FIFA-Turnier auf der PS 4, Tennis, „Spiel, Spaß, Spannung im Wald“ oder Stoffmalerei, „Kreatives aus Ytong-Steinen“, Töpfer- oder Nähaktionen, Bowling und einer Aktion im Kraxel-Maxel-Kletterwald beim Freizeitzentrum in Hatten wählen.

In Jugendhäusern Anmeldemöglichkeit

Wer für die Registrierung keinen eigenen PC zur Verfügung hat, kann sich bei einem der drei Jugendhäuser - Trend in Ganderkesee, Kaffeepott in Bookholzberg oder Jugendraum Horst in Schönemoor - telefonisch zur Registrierung ankündigen und zur verabredeten Zeit die öffentlichen Computerarbeitsplätze nutzen, heißt es seitens des Organisationsteams.

Kein Mund- und Nasenschutz bei den Aktionen

Wegen Corona kann es laut Kerstin Röhl sein, dass die maximalen Teilnehmerzahlen für die einzelnen Angebote noch nach unten oder oben angepasst werden. Über die konkreten Hygienemaßnahmen wird in der Bestätigungsmail informiert. „In der Regel ist beim Bringen und Abholen immer Mund- und Nasenschutz zu tragen, bei den Aktionen selbst zumeist aber nicht“ , informiert die Veranstalterin.