Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gruppen können später Müll sammeln Bei „Sauberer Landschaft“ in Ganderkesee Spielraum bis Ende August

Von Thomas Deeken | 09.04.2020, 16:40 Uhr

Weil die Aktion „Saubere Landschaft“ in diesem Frühjahr ausgefallen ist, gibt es die Möglichkeit in der Gemeinde Ganderkesee, das Müllsammeln bis zum 31. August nachzuholen.

Auch die Gemeinde Ganderkesee hat sich entschlossen, den Handlungszeitraum für die Aktion „Saubere Landschaft“ bis zum 31. August dieses Jahres zu verlängern. Das geht aus einer Mitteilung von Gemeindesprecher Hauke Gruhn hervor. Damit schließt sich Ganderkesee der Entscheidung des Landkreises an. Dadurch können Vereine die Sammelaktion zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, sofern es die Corona-Krise dann zulässt, sagt Gruhn.

Bürgermeisterin: Beobachtungen melden

„In diesem Jahr wird es wohl weniger Überreste von Kohltouren geben. Dafür beobachten wir leider eine zunehmende Verschmutzung der Landschaft durch andere illegale Müllabladungen“, beklagt Bürgermeisterin Alice Gerken. Die Schließung von Abfall-Annahmestellen im Landkreis Oldenburg kompliziere die Situation zwar. Doch auch in dieser Lage dürfe niemand seinen Unrat einfach in die Landschaft kippen. Wer jemanden dabei beobachtet, sollte sich unter Telefon (04431) 85343 oder 85367 an den Landkreis wenden.

2019 sehr hohe Beteiligung

Im vergangenen Jahr hatten sich in der Gemeinde so viele Vereine und Institutionen wie nie zuvor an der Aktion beteiligt – nämlich 22 mit rund 500 Helfern. Alle diese Vereine und Gruppen werden nun zusätzlich per E-Mail über die neuen Rahmenbedingungen informiert.

Der Unterstützerbeitrag wurde 2019 vom Landkreis von 100 auf 140 Euro beziehungsweise von 125 auf 170 Euro für große Gruppen erhöht. Seit neun Jahren unterstützt auch die Gemeinde Ganderkesee die Aktion durch einen zusätzlichen finanziellen Anreiz für alle Gruppen und Vereine.