Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Feuer entstand in Mülltonne Brandursache nach Hausbrand in Kirchseelte ist ermittelt

Von Eyke Swarovsky | 22.04.2020, 12:59 Uhr

Nach dem Großbrand, der am Ostermontag die zwei Dachstühle einer Villa in Kirchseelte vollständig zerstört hat, ist nun die Brandursache klar.

Die Besitzer mussten am frühen Ostermontag hilflos mit ansehen, wie ihr großes Haus Raub der Flammen wurde. Mehr als 160 Kräfte der Feuerwehr konnten das Ausbrennen der beiden Dachstühle nicht mehr verhindern.

Heiße Asche in Mülltonne

Jetzt ist klar, wodurch das Feuer ausgelöst wurde. Ein Brandgutachter kam laut Mitteilung der Polizei zu dem Schluss, dass Fremdverschulden als Brandursache auszuschließen ist. Als Entstehungsort des Feuers wurde eine Mülltonne ausgemacht, die sich im Übergang zwischen Wohnhaus und Garage befand. Laut Brandgutachten handelte es sich bei dem entsorgten Gut um erkaltete Asche, die Restglut umhüllte. Durch zwischenzeitliches Befüllen der Tonne dürfte sich die Glut durch das Abfallen der "kühlenden" Asche wieder aktiviert und den Urat in Brand gesetzt haben.