Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Verbreitung strafbar Falsche Polizeiplakate in Harpstedt aufgehängt

Von Stefanie Jürgensen | 04.02.2020, 17:49 Uhr

Plakate mit einer gesuchten Person haben in Harpstedt für Aufregen gesorgt. Die Polizei und die Samtgemeinde Harpstedt stellen nun klar: Es handelt sich um eine Fälschung.

Am Dienstag wurden die Plakate an Schulen und Kindergärten im Bereich der Samtgemeinde aufgehängt: Sie machten den Anschein, dass die Samtgemeinde und die Polizei die Urheber waren. Doch die teilen nun mit: Keine der auf dem Plakat genannten Institutionen ist für den Inhalt verantwortlich. Bei der veröffentlichten Anschrift der gesuchten Person handele es sich um eine Falschangabe, so die Polizei.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Wildeshausen sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zum Verteiler des Plakats geben können, da die Veröffentlichung strafbar ist. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (04431) 9410 zu melden.

Aufgrund der Persönlichkeitsrechte gibt die Polizei nichts Genaueres zu der Person auf dem Plakat bekannt. Sie weist darauf hin, dass die Verbreitung jeglicher Form strafbar ist.