Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zwischen Groß Ippener und Stuhr Sechs Kaputte Autos und zwei Verletzte bei Unfällen auf A1

Von Eyke Swarovsky | 09.12.2019, 17:51 Uhr

Bei zwei direkt aufeinander folgenden Unfällen auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und Dreieck Stuhr sind am Sonntagnachmittag zwei Personen verletzt worden.

Zunächst fuhr eine 29-Jährige aus Iserlohn laut Polizei gegen 17.40 Uhr mit ihrem BMW auf dem Überholfahrstreifen Richtung Bremen, als sie aufgrund des dichten Verkehrs stark abbremsen musste. Ein 34-Jähriger aus Bremen fuhr aus Unachtsamkeit mit seinem Skoda auf den BMW auf. Eine 30-Jährige aus Bremen konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr mit ihrem VW auf den Skoda auf. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens medizinisch betreut und ins Krankenhaus gefahren.

Die beiden auffahrenden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wurde auf rund 18.000 Euro geschätzt.

Unmittelbar hinter diesem Unfall krachte es kurz darauf erneut. Ein 42-jähriger BMW-Fahrer aus Bargteheide musste wegen des ersten Unfalls halten. Ein 38-Jähriger aus Rotterdam kam hinter dem BMW zum Stehen. Ein dahinter fahrender 29-Jähriger aus Niederkassel erkannte das jedoch nicht und fuhr mit seinem VW Polo auf den BMW des Rotterdamers auf. Dieser wurde wiederum auf den Wagen des Bargteheiders aufgeschoben.

Die 28-Jährige Beifahrerin im Polo wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Alle Autos mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf 40.000 Euro geschätzt.