Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Camping am Falkensteinsee Wohnwagen-Oldtimer füllen Wiese am Falkensteinsee

Von Reiner Haase | 20.08.2019, 19:24 Uhr

Camper mögen es etwas rustikaler als Pauschalurlauber. Das wird sich zeigen, wenn mehr als 100 Wohnwagen- und Wohnmobiloldtimer am 20. September für ein Wochenende in der Natur den Campingplatz am Falkensteinsee ansteuern. Sie kommen aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern.

"Neuere Campinfahrzeuge sehen doch alle gleich aus. Old- und Youngtimer haben einen besonderen Flair und sind echte Hingucker", sagt Kathrin Nickel. Den Beweis will sie mit Gleichgesinnten von Freitag, 20. September, bis Sonntag, 22. September, auf dem Campingplatz am Falkensteinsee antreten. Dann bocken Frischluft- und Oldtimerfans aus ganz Deutschland und wohl auch aus den Niederlanden und Österreich ihre mobilen Unterkünfte auf dem Campingplatz am Falkensteinsee auf.

Campertreffen soll wachsen

Die Besitzer der Old- und Youngtimer haben sich in der Facebook-Gruppe "Historische Campingfahrzeuge" zusammengeschlossen. "Die Gruppe zählt mehr als 1500 Mitglieder", berichtet Jan-Philipp Meder, Mitorganisator des Campertreffens am Falkensteinsee. Nickel und Meder blicken gern auf das zweite Gruppentreffen über Ostern am Edersee in Hessen zurück. Doch jetzt soll alles eine Nummer größer werden, haben sie sich vorgenommen.

Anmelden noch möglich

Den bisherigen Anmeldungen und Interessensbekundungen zufolge rechnen Nickel und Meder mit mindestens 100 bis 120 Teilnehmern. Anmeldungen werden weiterhin angenommen. Teilnehmen darf, wer ein Campingfahrzeug mitbringt, das vor 1995 zugelassen worden ist, ob Youngtimer oder Oldtimer, Wohnmobil oder Wohnwagen, aufgemotzt oder nicht. "Und wenn den Campern die Lage am Falkensteinsee gefällt, wird das Treffen künftig vielleicht jährlich dort stattfinden", blicken die beiden Oldenburger voraus.

„Die Fahrzeuge sind Kult“, sagt Meder. Wer mit einem solchen Fahrzeug reist, mag es zwar rustikaler, aber nicht unbedingt weniger luxuriös, sagt er. „Ich habe in meinem Wohnmobil beispielsweise WLAN und eine Klimaanlage“, so der Organisator. Platz für ein riesiges Bett gebe es zwar nicht und auf einen Fernseher verzichte er bewusst. „Das ist eine viel schönere Zweisamkeit.“

Gut gepflegt auf Fernreise

Reisen – ob übers Wochenende oder größere Urlaube – seien auch mit den älteren Fahrzeugen möglich, wenn sie gut in Schuss gehalten würden. "3000 Kilometer bis nach Italien und zurück: Kein Problem", sagt er.

Anmeldung per Mail

Anmeldungen zum Treffen am Falkensteinsee nimmt Jan-Philipp Meder unter der E-Mail-Adresse meder@berlin.com entgegen.