Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Autofahrer verliert Kontrolle Hoher Sachschaden bei Unfall auf regennasser A28

Von Jan Eric Fiedler | 30.09.2019, 12:17 Uhr

27.000 Euro Sachschaden sind am Sonntagvormittag bei einem Unfall auf der A28 zwischen Hude und Hatten entstanden. Ein Autofahrer hatte auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Laut Mitteilung der Autobahnpolizei waren ein 24-Jähriger aus Rotenburg sowie ein 57-Jähriger aus Delmenhorst gegen 10.55 Uhr mit ihren Autos auf der Autobahn 28 in Fahrtrichtung Oldenburg unterwegs. Der 57-Jährige wollte den Wagen des 24-Jährigen überholen und scherte auf den Überholfahrstreifen aus.

Auto schleudert über Autobahn

Dabei verlor er bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto und kam ins Schleudern. Er kollidierte zunächst seitlich mit der Mittelschutzplanke, dann mit dem rechts neben ihn fahrenden Auto des 24-Jährigen. Im Anschluss kollidierten beide Wagen mit der Außenschutzplanke und kamen zum Teil quer zur Fahrbahn auf dem Standstreifen zum Stehen.

Hoher Sachschaden

Der entstandene Sachschaden wurde von der Polizei auf etwa 27.000 Euro geschätzt. Beide Autos mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden.