Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehrere Verstöße bei Kontrolle in Wildeshausen Polizei nimmt Lastwagenfahrer auf der A1 ins Visier

Von Eyke Swarovsky | 24.10.2019, 16:04 Uhr

Das Erkennen von technischen Mängeln an Nutzfahrzeugen stand bei einer Kontrolle am Mittwoch im Fokus. Auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Wildeshausen Süd in Fahrtrichtung Bremen an der A1 wurden insgesamt 23 Fahrzeuge durch die Regionale Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg kontrolliert.

In elf Fällen wurden durch die Beamten Beanstandungen festgestellt. Bei fünf Fahrzeugen konnten die Mängel vor Ort beseitigt werden, sodass eine Weiterfahrt möglich war. Bei sechs weiteren Fahrzeugen waren die Mängel so erheblich, dass ihnen die Weiterfahrt untersagt werden musste.

Die Polizeibeamten kontrollierten unter anderem den Sattelzug eines 34-jährigen Fahrers aus Polen, der nach Hamburg unterwegs war. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der in Kartons verpackte Stacheldraht ungenügend gesichert wurde. Ferner stellte sich heraus, dass eine Bremsscheibe gebrochen, sowie eine weitere stark verschlissen war. Nach einer Kontrolle durch die technische Prüfstation wurde der Laster als verkehrsunsicher eingestuft.

Granit mit falschen Gurten gesichert

Auch bei einem 65-jährigen Fahrer wurden ein Ladungssicherungsverstoß auf seiner Fahrt nach Bremen festgestellt. Der Mann war mit einem mit großen Granitsteinen beladenen Lastwagen unterwegs. Die zur Ladungssicherung genutzten Spanngurte waren hierzu nicht geeignet.

Die Weiterfahrt wurde bis zur Behebung der Mängel untersagt. In allen Fällen wurden gegen die Halter wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.