Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erneuter Fall von Brandstiftung Feuer in Ahlhorn greift auf bewaldetes Grundstück über

Von Thorsten Konkel | 02.07.2019, 12:53 Uhr

Erneut ist es in Ahlhorn zu einer Brandstiftung gekommen. Erst am Montag hatte die Polizei einen Ermittlungserfolg nach der Inbrandsetzung des Göpelhauses am 24. Juni vermeldet.

Tatverdächtig dafür sind laut Polizei drei männliche polizeibekannte Jugendliche aus Ahlhorn. Gegen sie wird nun wegen Brandstiftung ermittelt.

Am Montagmorgen wurde um 9.45 Uhr über den Notruf ein Flächenbrand auf einem umzäunten, bewaldeten Grundstück am Feldmühlenweg gemeldet. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Ahlhorn, die mit drei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort war, war das Feuer bereits erloschen. Ursächlich für den Brand war das Abbrennen von Gegenständen in einer ausrangierten Waschmaschinentrommel. Durch die Hitzeentwicklung in der Trommel geriet der Waldboden in Brand. Sachschaden entstand nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.