Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bahnverkehr ausgesetzt Auto bleibt auf Bahnstrecke zwischen Hude und Berne liegen

Von Kai Hasse | 06.07.2019, 18:17 Uhr

Am Samstagnachmittag, 6. Juli, ist ein Fahrzeug auf einem Bahnübergang zwischen Hude und Berne liegengeblieben. Ein Zugführer konnte vor einer Kollision rechtzeitig bremsen.

Ein 31-jähriger Oldenburger ist am Samstag, 6. Juli, nachmittags gegen 15 Uhr mit seinem VW Polo in Höhe des Bahnübergangs "Neuenkoop" zwischen Hude und Berne von der Straße abgekommen und hat so beinahe einen Zusammenstoß mit einem Zug verursacht. In einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn war er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und technischer Mängel von der Straße gerutscht. Er landete im Gleisbett der Schienen. So beschreibt es die Polizei Delmenhorst.

Insassen blieben unverletzt

Die Insassen des Polo können den Wagen sofort verlassen und bleiben unverletzt. Ein kurz darauf nahender Zug der Nordwestbahn leitete einen Nothalt ein. Der 28-jährige Führer des Zuges, der aus Delmenhorst stammt, erlitt einen Schock.

Neuer Zugführer übernimmt

Durch das Abkommen von der Fahrbahn wurde das Auto an der Ölwanne beschädigt, wodurch Betriebsstoffe in das Erdreich gelangten. Hinsichtlich der ausgelaufenen Betriebsstoffe wurde der Landkreis Wesermarsch informiert. Nachdem der Wagen durch ein Abschleppunternehmen geborgen worden war, konnte der Zug seine Fahrt mit einem anderen Zugführer fortsetzen. Fahrgäste wurden nicht verletzt.

Störungen im Bahnverkehr

Die Bahnstrecke war zwischenzeitlich gesperrt. Eine Verbindung zwischen Delmenhorst und Berne fiel aus. Zwischen Hude und Berne sowie zwischen Nordenham und Bremen war der Bahnverkehr der Nordwestbahn am Nachmittag gestört. Zum Teil gab es Schienenersatzverkehr.