Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

zum 300. Todesjahr Arp Schnitgers Polnische Organistin beendet Meisterkonzerte in Ganderkesee

Von Thomas Deeken | 22.07.2019, 15:47 Uhr

Mit Hanna Dys kommt am Sonntag, 28. Juli, eine polnische Organistin zum Meisterkonzert nach

Zum Abschluss der Meisterkonzerte, mit denen sich die evangelische Kirchengemeinde Ganderkesee an den Feierlichkeiten zum Gedenken an Arp Schnitger beteiligt, der vor 300 Jahren starb, gastiert am Sonntag, 28. Juli, die polnische Organistin Hanna Dys in der Kirche St. Cyprian und Cornelius. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse für acht beziehungsweise zehn Euro.

"Ein wahrhaft meisterhafter Orgelbauer"

Am 28. Juli 1719 wurde der berühmte Orgelbauer Arp Schnitger in Hamburg-Neuenfelde in der Kirche beigesetzt. Schnitger erbaute unter anderem das Instrument in Ganderkesee, das als eines der schönsten Dorfkircheninstrumente gilt. „In Ganderkesee treffen sich ein wahrhaft meisterhafter Orgelbauer und ein absolut fantastischer Kirchraum mit einer für Orgelmusik ideal zu nennenden Akustik“, sagt Kreiskantor Thorsten Ahlrichs, der die Reihe der Meisterkonzerte organisiert hatte.

Werke von Bach bis Buxtehude

Hanna Dys wird im Abschlusskonzert in Ganderkesee unter anderem Werke des norddeutschen Barock von Scheidemann, Buxtehude und Weckmann spielen. Darüber hinaus stellt sie Werke aus Polen vor. Außerdem gibt es etwas aus der Feder von Johann Sebastian Bach.

Über deutsche Orgelmusik promoviert

Die Organistin wurde im polnischen Koszalin (Köslin) geboren. Sie nahm ein Orgelstudium an der Musikhochschule Stanislaw Moniuszko in Danzig bei Professor Roman Perucki auf, um anschließend an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Professor Wolfgang Zerer ihren Abschluss mit Auszeichnung zu machen. Im Oktober 2009 promovierte sie über das Thema „Deutsche Orgelmusik zur Zeit der Romantik“.

Viele Konzerte in Europa

Sie war Preisträgerin und Teilnehmerin bei verschiedenen internationalen Orgelwettbewerben. Zahlreiche Konzerte führten sie durch das In- und Ausland – zum Beispiel durch Deutschland, Italien, Finnland, Moldavien, Ungarn, Russland und Spanien.

Zurzeit Dozentin in Danzig

Zurzeit ist Hanna Dys als Dozentin an der Danziger Musikhochschule Stanislaw Moniuszko tätig, an der sie unter anderem Orgel und Kammermusik unterrichtet. Außerdem gibt sie Unterricht an der Musikschule in Danzig.