Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wirtschaftlicher Totalschaden Polizei geht bei Autobrand in Wildeshausen von Brandstiftung aus

Von Jan Eric Fiedler | 23.07.2019, 19:03 Uhr

Nach dem Brand eines Autos am Bahnhof in Wildeshausen am Sonntag geht die Polizei nun von Brandstiftung aus. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Das Auto hatte am Sonntag gegen 1 Uhr auf dem Parkplatz am Bahnhof gebrannt. Der Schwelbrand wurde von der Feuerwehr Wildeshausen gelöscht. Die Brandermittler der Polizei Wildeshausen haben das Auto am Montag in Augenschein genommen. Dabei sind sie zu dem Ergebnis gekommen, dass der VW in Brand gesteckt wurde.

Brandsatz ins Auto geworfen

Der entstandene Schaden am fast 30 Jahre alten Wagen wurde auf 1000 Euro geschätzt und damit als wirtschaftlicher Totalschaden eingestuft. Als Brandherd konnte die hintere Rücksitzbank ausgemacht werden. Laut Polizei wurde vermutlich eine Scheibe beschädigt und ein Brandsatz in das Auto gelegt oder geworfen. Wer am Bahnhof in Wildeshausen verdächtige Personen gesehen hat und Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter (04431) 9410 mit der Polizei in Wildeshausen in Verbindung zu setzen