Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

FRIDAYS FOR FUTURE In Ganderkesee weiterhin keine Schülerdemos fürs Klima

Von Thorsten Konkel | 22.05.2019, 20:23 Uhr

Anlässlich der Europawahl hat die Fridays-for-Future-Bewegung für Freitag, 24. Mai 2019, junge Menschen dazu aufgerufen, für den Klimaschutz auf die Straßen zu gehen – in Ganderkesee werden Schüler aber nicht demonstrieren. Dafür gibt es einen ganz bestimmten Grund.

Um auf die Bedeutung der Europawahl für das Klima aufmerksam zu machen, ruft die Fridays-for-Future-Bewegung auf ihrer Internetseite dazu auf, am 24. Mai gemeinsam auf die Straße zu gehen, um ein Zeichen für den globalen Klimaschutz zu setzen.

In Ganderkesee erste Demo im März

In Ganderkesee hatten am Freitag, 15. März 2019, mehr als 80 Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz demonstriert und dazu die Schule geschwänzt – zum ersten und bislang einzigen Mal.

„Die Schüler möchten nicht gegen die Schulen arbeiten. Sie wollen auch nicht immer in den selben Fächern fehlen, um ihre Noten nicht zu gefährden“, hatte Sabine Donecker-Hoffmann vom Elternbündnis „Parents for Future“ anschließend erklärt. Auch eine später angedachte Demo am schul- und arbeitsfreien Karfreitag war abgesagt worden – mit Verweis auf die Bedeutung des "stillen" Feiertags. Demonstrationen sollten in Ganderkesee nicht regelmäßig, sondern nur zu besonderen Anlässen erfolgen, hieß es weiter.

Globale Klimaschutz-Proteste am 24. Mai

„Etwa am globalen Streiktag, dem 24. Mai“, blickte Donecker-Hoffmann, Mutter einer Ganderkeseer Gymnasiastin, damals voraus. Doch auch daraus wird nichts: "Da an diesem Freitag am Ganderkeseer Gymnasium mündliche Abiturprüfungen sind, haben sich die Jugendlichen dagegen entschieden.", berichtete sie am Mittwoch auf Nachfrage unserer Zeitung.

Ganz vom Tisch sind Klimaschutz-Demos in Ganderkesee aber noch nicht: Die Parents-for-Future- und die Fridays-for-Future-Aktiven wollen sich laut Donecker-Hoffmann nach dem Abitur zusammensetzen und das weitere Vorgehen planen.