Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehrheit im Ganderkeseer Ausschuss Weg frei für Reihenhausanlage in Bookholzberg-Bargup

Von Thomas Deeken | 04.02.2019, 20:50 Uhr

Die Mitglieder des Ganderkeseer Ausschusses für Gemeindeentwicklung haben drei mehrheitliche beziehungsweise einstimmige Entscheidungen getroffen – zweimal für Wohngebiete und einmal für ein Gewerbegebiet.

Mit deutlicher Mehrheit haben die Mitglieder des Ausschusses für Gemeindeentwicklung für eine kleine Änderung des Bebauungsplans 242 für Bookholzberg-Bargup gestimmt – und zwar dort, wo die Mietshäuser entstehen sollen. Mit dem Beschluss haben die Ganderkeseer Politiker der GSG Oldenburg Bau- und Wohnungsgesellschaft die Möglichkeit gegeben, neben einem höheren Mietshaus auch eine Reihenhausanlage zu bauen. Dafür musste der Plan geändert werden.

Mehrheitlich Lob für Reihenhaus

"Ein Reihenhaus ist ein guter Ansatz. Vielleicht lässt es sich versetzt errichten, um den Bereich etwas aufzulockern", sagte CDU-Fraktionschef Ralf Wessel. Lob kam auch vom Grünen-Fraktionschef Dr. Volker Schulz-Berendt, der sich darüber freut, dass bei den Mehrfamilienhäusern "nicht nur große Klötze entstehen". Lediglich UWG-Ratsherr Thorsten Busch lehnte ab: Er könne sich eine lange Reihenhausanlage nicht vorstellen. Das passe optisch nicht.

Garms kann sich vergrößern

Ein einstimmiges Votum gab es für den Bebauungsplan 248 "Südlich Nutzhorner Straße, westlich Sahrener Weg". Dort soll dem Unternehmen Baustoffhandel Garms die Möglichkeit gegeben werden, seinen stark wachsenden Betrieb zu erweitern.

Aus Spielfläche kann Haus werden

Mehrheitlich Ja sagten die Ausschussmitglieder auch zur Änderung des inzwischen rund 40 Jahre alten Bebauungsplans 32 an der Straße Auf dem Kornkamp in Hoykenkamp. Im mittleren Teil des Gebiets sieht der B-Plan eine Spielplatzfläche vor, auf der jedoch bis heute kein Spielplatz entstanden ist. Der Eigentümer dieser Fläche möchte nun dort ein Wohnhaus bauen. Dem dürfte nach dem Ausschussvotum künftig nichts mehr im Wege stehen.