Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Industrie setzt auf Schmalriede-Zink Ganderkeseer Unternehmen beliefert auch Branchenriesen

Von Thorsten Konkel | 04.04.2019, 17:37 Uhr

Als einziger Aussteller aus dem Landkreis Oldenburg auf der Hannover Messe HMI präsentiert in diesen Tagen das Ganderkeseer Unternehmen Schmalriede-Zink GmbH & Co. KG sein Angebot.

„Wir zeigen korrosionsschützende Beschichtungen und hatten schon Besuch von Bernd Althusmann, dem Niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung“, berichtet Geschäftsführer Thomas Schmalriede. Am Dienstag ließ Althusmann sich von Schmalriede über das Unternehmen und den Firmenstandort Ganderkesee informieren.

„Er hat sich gefreut, dass wir auch an VW liefern“, sagt Schmalriede. Das sind Zubehörteile für Bremsen, Lenkungen und Sicherheitsgurte. Der Geschäftsführer berichtet:

„Wir liefern aus Niedersachsen über Zulieferer nicht nur Teile nach Wolfsburg, sondern auch zu VW nach China.“

Althusmann habe betont, dass diese Fahrzeugteile aus Schmalriedes Produktion auch in künftigen Elektroautos benötigt würden, insbesondere die Leichtbauteile aus Aluminium.

Wegen der Energiewende in Fahrzeugantreiben macht Schmalriede sich keine Sorgen: „Wir sind ja weiterhin gut aufgestellt, weil wir ja auch für den Maschinenbau, die Befestigungstechnik sowie für die Möbel- und Fensterindustrie beschichten“, benennt Thomas Schmalriede das breite Leistungsspektrum seines Unternehmens.

Spezialist für Oberflächenbeschichtungen

Die Firma Schmalriede-Zink gilt als Spezialist für Oberflächenbeschichtungen durch galvanische Metallveredelung. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1987 hat der zertifizierte Oberflächenbeschichtungsbetrieb seinen Sitz in Ganderkesee. Heute beschäftigt Schmalriede-Zink eigenen Angaben zufolge rund 110 Mitarbeiter, die Kunden aus der Automobil-, Fensterbeschlag- oder Elektroindustrie beraten. Aufträge werden auf neun Gestellanlagen und 13 Trommelanlagen im eigenen Haus gefertigt.

Der Schwerpunkt der Produktion in Ganderkesee liegt laut Firmenangaben auf Zink, Zink-Nickel sowie Zink-Eisen, wobei sich das Traditionsunternehmen auf Chroim-VI-freie Oberflächen hat.