Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zwei Brände in der Gemeinde Ganderkesee Osterfeuer in Neu-Holzkamp zündet wieder durch

Von Thorsten Konkel | 24.04.2019, 13:13 Uhr

Ausgedörrte Pflanzenreste, starke Winde und die derzeitige Trockenheit haben am Dienstag in der Gemeinde Ganderkesee zu einem Feuern in Bürstel geführt. Starker Wind entfachte am Abend auch wieder das Osterfeuer in Neu-Holzkamp.

Gleich drei Einsätze und eine Alarmbereitschaft gab es den Dienstag über für die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Ganderkesee und Havekost-Hengsterholz. Wie Ganderkesees Feuerwehrsprecher Benjamin Mahlstedt meldet, wurde um 10.45 Uhr die Ortsfeuerwehr Ganderkesee alarmiert. In Bürstel an der Straße Am Heidenwall war ein Flächenbrand ausgebrochen. Zeitgleich meldet ein besorgter Bürger, das Osterfeuer in Neu-Holzkamp sei wieder entfacht worden.

Holzstämme, Kompost und Rasenschnitt in Flammen

Warum die in Büstel gelagerten Holzstämme, Kompost und Rasenschnitt in Brand gerieten, ist noch unklar. Fakt ist dagegen, dass die Löschwasserversorgung an dem abgelegenen Einsatzort schwierig war. "Wir mussten mit den Fahrzeugen im Pendelverkehr Wasser anfahren", sagte Mahlstedt. Über vier Stunden lang kämpfen die rund 20 Einsatzkräfte, die mit vier Fahrzeugen vor Ort waren, gegen den Brand mit vielen Glutnestern. Mit einem Radlader wurde der qualmende Rasenschnitt schließlich auseinandergezogen und abgelöscht, dabei kamen auch Schaum und Netzmittel zum Einsatz. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt, doch selbst ans Feuer angrenzende alte Eichen wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Osterfeuer in Neu-Holzkamp brennt wieder

Zeitgleich dann der nächste Einsatz: Das Osterfeuer in Neu-Holzkamp habe sich wieder entzündet, so der Notruf eines besorgten Bürgers. Die angerückte Ortsfeuerwehr Havekost-Hengsterholz konnte jedoch nichts feststellen - vorerst. Am Abend dann ein zweiter Notruf. Diesmal hatten starke Winde das Osterfeuer tatsächlich wieder entfacht. Die Ganderkeseer Kameraden löschten das Feuer mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften. Die Nacht über blieben die Drehleiter und ihre Besatzung in Alarmbereitschaft – wegen des Großfeuers in der Delmenhorster Müllsortieranlage an der Steller Straße. Die Ganderkeseer Wehr hätte ihre Delmenhorster Kameraden im Falle eines weiteren Brandes im Delmenhorster Stadtgebiet mit ihrem Leiterwagen unterstützt.