Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

In Pferdeanhänger gescheut Feuerwehr rettet eingeklemmtes Pony in Grüppenbühren

Von Thorsten Konkel | 19.02.2019, 16:54 Uhr

Die Feuerwehr Bookholzberg hat am Dienstagnachmittag in Grüppenbühren ein Pony aus einer misslichen Lage befreit.

Nach Angaben des Ganderkeseer Feuerwehrsprechers Benjamin Mahlstedt hatte das Tier auf der B212 in einem Pferdeanhänger gescheut und war dabei mit den Vorderläufen und der Brust auf eine Querstrebe gekommen. Von dort habe es sich nicht mehr aus eigener Kraft herunterbewegen können. Eine Tierärztin, Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bookholzberg sowie die Besatzung des ebenfalls herbeigerufenen Rüstwagens der Ganderkeseer Ortswehr befreiten das Pony innerhalb von wenigen Minuten aus seiner misslichen Lage.

Pony ist wohlauf

Das Tier ist laut dem Feuerwehrsprecher wohlauf. Vor einigen Jahren habe sich in der Nähe der jetzigen Unfallstelle ein ähnliches Unglück, allerdings mit weitaus schlimmerem Folgen ereignet, betonte Mahlstedt. Deshalb seien zu dem Einsatz am Dienstag die Polizei, gleich mehrere Feuerwehreinheiten und eine Tierärztin alarmiert worden, begründete er den hohen Personaleinsatz.